Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Konzert-Archiv

Stichwort:





 
Konzert-Bericht
 
Weiße Weihnachten

Mondo Generator

Hamburg, Logo
21.12.2003
Mondo Generator
Bei Mondo Generator spielen Nick Oliveri (u.a. Queens Of The Stone Age, Kyuss), Brant Bjork (u.a. Fu Manchu, Kyuss), Molly McGuire (u.a. Earthlings, Mark Lanegan Band) und Dave Catching (u.a. Queens Of The Stone Age, Blue Bird, Like Hell). Ihre beiden Alben heißen "Cocaine Rodeo" und "A Drug Problem That Never Existed". Soweit die Fakten. Und nun, meine Damen und Herren, begrüßen wir Sie recht herzlich im Drogen-Märchenland!
Es hieß im Vorfeld, Oliveri wolle heute zum ersten Mal überhaupt zwei separate Sets spielen. Und so kommt es tatsächlich. "This is Mondo Generator. Welcome to set number one." Der erste Teil beginnt mit "Six Shooter", reinster Hardcore. Bassistin und "bad nurse" Molly McGuire trägt einen weißen Kittel und Strapse, Brant Bjork trommelt mit weit aufgerissenen Augen und manischem Blick, und mittendrin wütet der leibhaftige Nick Oliveri als Hauptdarsteller in einem Albtraum aus fiebrigen Amphetamin-Halluzinationen und hartem Sex: "Miss Mary Gets A Boob Job". Nach einer halben Stunde - abschließend mit dem grandiosen "Ode To Clarissa", dem Hit "So High, So Low" und "13th Floor" (der bei QOTSA "Tension Head" heißt) - verlassen die vier für ein paar Minuten die Bühne, nicht nur um dem Publikum eine kleine Verschnaufpause zu gönnen...

Im zweiten, ca. einstündigen Set kippt der von diesem diabolischen Cocktail ausgelöste Rausch um in eine allgegenwärtige Wahnvorstellung, eine Überdosis, einen Horrortrip mit Toten im Straßengraben. Oliveri ist geschminkt, trägt nun zerissene rote Netzstrümpfe, ein rotes Kleid und eine Perücke. Wie eine groteske Kreuzung aus Freddie Krueger und einer Crack-Hure singt er dazu passend "Do The Headright" und lässt einen Fan aus unerfindlichen Gründen vom Roadmanager vermöbeln und rauswerfen. Die Songs sind weiterhin grandios blasphemische Zerrbilder wie das von Dave Catchings verschwommener Gitarre getragene "Wake Up Screaming", "Unless I Can Kill", "Bloody Hammer" (von Roky Erickson) oder das abschließende Black Flag-Cover "Jealous Again", das der mittlerweile wieder abgeschminkte Oliveri den West Memphis Three widmet.

Was war hier passiert? Eine Freakshow? Oder blickten wir am Ende doch nur in eine Fatamorgana am vor Hitze flimmernden Horizont über dem einst von Hank Williams verfluchten Lost Highway?

Surfempfehlung:
www.mondogenerator.com
www.mondogenerator.net
Text: -Christian Spieß-
Foto: -Deborah Viereck-


 
 

Copyright © 1999 - 2019 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister