Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Konzert-Archiv

Stichwort:





 
Konzert-Bericht
 
Die Offenbarung

The Thermals
The Tellers

Köln, Gebäude 9
19.12.2006

zur Foto-Galerie
The Thermals
"Schon die beste Band der Welt, oder?", raunt uns eine Freundin zu. The Thermals stehen zwar gerade einmal ein paar Minuten auf der Bühne, trotzdem sind wir mehr als nur geneigt, ihr zuzustimmen. Was die Band aus Portland, Oregon, an diesem Abend im praktisch bis unters Dach gefüllten Gebäude 9 veranstaltet, ist einmal mehr phänomenal. Vorab gibt's netten Indie-Pop von The Tellers, die nur ihre beiden Gitarristen geschickt haben. Dass die Band aus Belgien stammt, hält sie nicht davon ab, sich musikalisch in England inspirieren zu lassen, und auch die Tatsache, dass die zwei jungen Herren damals noch im Kindergartenalter waren, lässt sie nicht davor zurückschrecken, sich vor allem in den 80er Jahren nach Vorbildern umzusehen. It's C-86 all over again!
Dass The Thermals - übrigens zu ungewohnt arbeitnehmerfreundlicher Uhrzeit, um 21.50h, auf der Bühne - den Weggang ihres musikalisch wie visuell so einnehmenden Drummers Jordan Hudson problemlos würden verkraften können, hatten wohl nur die wenigsten erwartet, aber genau das darf man ihnen schon früh am Abend attestieren. Zumal neben Neu-Trommler Lorin Coleman inzwischen auch der zweite Gitarrist Joel Burrows zur Band gehört, um der Ausdifferenzierung des Sounds auf dem neuen Album "The Body, The Blood, The Machine" Rechnung zu tragen, das Hutch Harris und Kathy Foster notgedrungen noch im Alleingang eingespielt hatten.

Der zweite Mann an den sechs Saiten kommt aber natürlich nicht nur bei den ausgefeilteren neuen Songs zum Einsatz, sondern gibt darüber hinaus Hutch bei vielen älteren Nummern die Gelegenheit, sich als echter Frontman zu beweisen, der - die Gitarre unbenutzt um den Hals baumeln lassend - vielen Songs wild gestikulierend und mit teils urkomischen Grimassen (noch) mehr Nachdruck verleiht. Glich der sensationelle Auftritt an gleicher Stelle vor zweieinhalb Jahren (den Hutch später als das beste Konzert der Band überhaupt beschrieb) noch einem Blitzkrieg, gibt's an diesem Abend ein "richtiges" Konzert, das nicht nur fast doppelt so lange dauert wie der erste Abstecher in die Deutz-Mülheimer Straße, sondern bei dem sogar Pausen zwischen den Songs, und sei es nur zum Nachstimmen der Gitarren, erlaubt sind - ohne dass etwas von der unbändigen Energie verloren geht, die die Amerikaner stets ausgezeichnet hat.

Trotzdem: Auch 2006 liefern The Thermals - diese wunderbare Symbiose aus der Brachialität des US-Punk und der Melodieverliebtheit des englischen Indiepop - eine Galavorstellung in Minimalismus ab, dass vermutlich selbst die Ramones vor Neid erblasst wären. Kein Ton ist zu viel, keine Geste verschwendet, keine der wenigen Ansagen reines Blabla. Das Set hat eine unglaubliche Dynamik, Kunststück, greifen die vier Musiker doch auf alle Phasen der Band zurück, wobei vor allem die Frühwerke aus den No-Fi-Zeiten von "More Parts Per Million" mächtig gewinnen.

Nach einer Handvoll Zugaben, darunter Kracher wie "God And Country" und "It's Trivia", soll dann eigentlich Schluss sein, aber weil die Stimmung inzwischen richtig überkocht, kommt Hutch noch einmal alleine zurück auf die Bühne, um als Rausschmeißer "An Endless Supply" zu spielen. Von Tourmüdigkeit also keine Spur, dabei ist der Auftritt in Köln das vorletzte Konzert einer langen Europagastspielreise und das letzte der Tournee in Deutschland, die übrigens von Gaesteliste.de präsentiert wurde - welch eine Ehre! Wenige Tage vor der Show wurden wir gefragt: "The Thermals - ist das nicht auch so eine Hypeband?", und wussten spontan darauf keine vernünftige Antwort. Nach diesem großartigen Auftritt wissen wir, was wir hätten erwidern sollen: "Nein, The Thermals sind kein Hype, The Thermals sind eine Offenbarung!"

zur Foto-Galerie
Surfempfehlung:
www.thethermals.com
www.myspace.com/thethermals
www.myspace.com/thetellers
Text: -Carsten Wohlfeld-
Foto: -Carsten Wohlfeld-


 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister