Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Konzert-Archiv

Stichwort:





 
Konzert-Bericht
 
Hot Hot Heat

Against Me!
The Prosecution

Hamburg, Logo
13.08.2015
Against Me!
Reingehen. Schwitzen. Sofort und ohne Ausnahme. Das Logo kocht, jeder kocht, es tropft nicht von der Decke, es regnet Kondenswasserstrahle von der Decke. Against Me! und auch The Prosecution machen den jeden einzelnen Besucher des ausverkauften Clubs fertig. Und jeder einzelne Besucher genießt es, liebt es, verlangt mehr. Konzert des Jahres? Ganz nah dran und sehr gut möglich.
Vor ein paar Jahren spielten Against Me! schon mal im Logo, damals war das eine relativ exklusive Geschichte, weil die Band für einen Club wie diesen viel zu groß war. Doch mit der Zeit wurden Against Me! dann wieder kleiner und heute ist es fast logisch, dass die Punkrocker hier spielen.

Im Gepäck haben sie gleich zwei Alben. Ihr aktuelles Studio-Monster "Transgender Dysphoria Blues", über das wir schrieben: "Diese Band rockt wieder, Against Me! geben wieder Gas und zeigen einen Biss, den man lange vermisst hat." Und ihr kommendes Live-Album "23 Live Sex Acts", das Anfang September erscheint. Auf diesem wie auch hier und heute zocken sich Sängerin Laura Jane Grace, Gitarrist James Bowman, Bassist Inge Johansson (von Refused) und Allstar-Dummer Atom Willard (The Offspring, Social Distortion) durch ganz früher bis zum Jetzt. Und die Menschen rasten aus und die Band macht mit.

Wobei Against Me! nicht wild über die Bühne hüpfen, das haben sie noch nie gemacht und machen sie hoffentlich auch nie. Aber sie legen eine Leidenschaft an den Tag, die außergewöhnlich ist, die ansteckt, die die Songs noch mal besser macht. Songs wie "True Trans Soul Rebel" und "Pints Of Guinness Make You Strong", "Cliché Guevara" und "White People For Peace", "Don't Lose Touch", "Sink, Florida, Sink" und "I Was a Teenage Anarchist" werden nicht gespielt, sondern gelebt. Es ist beeindruckend und einfach großartig.

Wobei Against Me! nicht wild über die Bühne hüpfen, das haben sie noch nie gemacht und machen sie hoffentlich auch nie. Aber sie legen eine Leidenschaft an den Tag, die außergewöhnlich ist, die ansteckt, die die Songs noch mal besser macht. Songs wie "True Trans Soul Rebel" und "Pints Of Guinness Make You Strong", "Cliché Guevara" und "White People For Peace", "Don't Lose Touch", "Sink, Florida, Sink" und "I Was a Teenage Anarchist" werden nicht gespielt, sondern gelebt. Es ist beeindruckend und einfach großartig.

Surfempfehlung:
www.againstme.net
www.facebook.com/AgainstMe
www.skacore.de
www.facebook.com/prosecution
Text: -Mathias Frank-
Foto: -Pressefreigabe-


 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister