Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Konzert-Archiv

Stichwort:





 
Konzert-Bericht
 
Unterwegs: So wie einst Jack Kerouac

Sportfreunde Stiller

Real Madrid Tour 2000

zur Foto-Galerie
Sportfreunde Stiller
Als die drei Münchner Sportfreunde im Oktober 1999 zum letzten Mal vor der langersehnten Veröffentlichung ihrer Debut-LP durch die Republik tourten, verriet ihr Manager Marc Liebscher Gaesteliste.de schon, in welchen Läden das Trio unmittelbar im Anschluss an die Albumveröffentlichung zu spielen gedachte. Wir waren einigermaßen verwundert. Sprach doch die geringe Kapazität der meisten Clubs zwar für die sympathisch moderaten Erwartungen der Sportfreunde, gleichzeitig aber war klar: Wenn sie nicht aus irgendeinem irrsinnigen Zufall völlig den Bach runtergehen würden (was damals nur sehr, sehr schwer vorstellbar war), würde diese Frühjahrstour die letzte Gelegenheit sein, die drei noch einmal in kleinem Rahmen zu erleben.

Gaesteliste.de besuchte insgesamt vier Konzerte, das erste beim "fliegenden" Tourstart in Essen.

Essen, Saturn, 04.05.2000

Um 13.00 Uhr wollten die Sportfreunde die Filiale von Saturn in der Essener Innenstadt rocken, aber um 12.00 Uhr war von Sex, Drugs & Rock N Roll noch nicht viel zu spüren. Eher schon von Charttechno, Lügen und Videospielen, um einen Filmtitel zu paraphrasieren. Es gab zwar Handzettel, die auf das Konzert aufmerksam machen sollten. Allerdings wurden sie nicht verteilt, sondern lagen nur im Laden in - kein Scherz - Sichtweite der Bühne aus! Sehr zur Freude aller Beteiligten flimmerte dann wie auf Abruf um 12.15 Uhr per VIVA II das Video zu "Fast Wie Von Selbst" über die unzähligen Bildschirme des Ladens, und auf einmal machte das Aufbauen gleich doppelt so viel Spaß. Gegen 13.30 hatten sich dann auch gut 50 Fans und solche, die es werden wollten, eingefunden, darunter viele Gesichter, die man auch schon auf der letztjährigen Tour gesehen hatte. Trotzdem kam natürlich keine ähnlich gute Stimmung auf wie zwei Tage zuvor beim triumphalen Heimspiel bei Saturn München, und dementsprechend lax (aber gewohnt witzig) gingen die drei dann auch zu Werke. Dass die Samples bei "Spitze" in dem erwartungsgemäß alles andere als perfekten Sound untergingen und die drei sich bei "Fast Wie Von Selbst" nicht einig waren, ob sie nun die kurze (Single-) Version oder die lange Albumversion spielen sollten (was zur Folge hatte, dass Drummer Flo noch lange nicht fertig war, als sich Sänger und Gitarrero Peter und Bassist Rüde schon dem Ende näherten), machte da gar nix, denn der Spaß stand im Vordergrund. Dass die Band ausgerechnet in der Woche ihre "So Wie Einst Real Madrid" betitelte Platte veröffentlichen musste, in der Peters Lieblingsverein FC Bayern gegen ausgerechnet Real eine böse Klatsche bekommen hatte, sorgte im Publikum für zusätzliche Heiterkeit. Ebenso wie die Tatsache, dass die Münchner auch bei einem fünfundzwanzigminütigen Plattenladen-Auftritt keinesfalls ihre Shownummern ausfallen ließen und traditionell zum Ende der Show auf ihre Verstärkerboxen kletterten, um auch ja jedes Stadionrockklischee auf die Schippe zu nehmen. Nachher wurden noch fleißig Autogramme geschrieben und der Tag trotz des anfänglichen Misstrauens als Erfolg gewertet.

Köln, MTC, 16.05.2000

Einen Tag zuvor hatten die Sportfreunde in der Stuttgarter Röhre im Beisein des ZDF-Morgenmagazins (!) offiziell ihre 2000er Endlostournee gestartet, und in Köln setzte sich der Triumphzug nahtlos fort. Bei ungewöhnlich heißem Frühlingswetter drängelten sich schon um kurz vor acht (Einlass war 21.00 Uhr) bestimmt 100 Leute vor dem engen Eingang des Kölner Kellerclubs MTC. Peter war gesundheitlich etwas angeschlagen und versuchte vor der Show mehr oder weniger erfolgreich, seine Stimme zu schonen und sich vor einigen Interviews zu drücken. Die waren allerdings recht aufschlussreich, sagte doch Flo den Meistertitel des FC Bayern voraus (und das, obwohl er noch nicht einmal ein FC-Fan ist), und Peter erzählte, was er nach dem Ende der Tournee im Jahre 2005 (!) vorhat. Bevor die Sportfreunde gegen 23.00 Uhr endlich selbst die inzwischen zur Sauna umfunktionierte Bühne des restlos ausverkauften MTC betraten, durften sich die Massen von Menschen über die neue Schweizer Popsensation Chewy freuen, die äußerst charmant und gekonnt ihre LP "Whattookyousolong" präsentierten und mit ihrer Melange aus Readymade, Lemonheads und Buffalo Tom verdientermaßen im großen Stile abräumten. Nach dem eher verhaltenen Auftakt mit "Willkommen Im Club" wurde dann bei den Sportfreunden ab Lied Nummer 2 eine Überdosis Powerpop verabreicht: Auf ein ultraschnelles "Wunderbaren Jahren" folgte der heimliche Hit des Programms, die Fußballerhymne "Lobby", und während sich einige im Publikum noch fragten, ob die Sportfreunde irgendwann auch mal die Handbremse finden würden, tanzte Charlotte Roche von VIVA II vor uns vor Begeisterung (fast) auf dem Tisch. Dem MTC wäre eine bessere Lüftungsanlage und dem Publikum etwas mehr Kondition zu wünschen gewesen, dann wäre die Show noch grandioser gewesen.

Bielefeld, Falkendom, 17.05.2000

Einen Tag später war die Atmosphäre dann schon wieder wesentlich familiärer. Erstens, weil Bielefeld nun einmal keine Medienstadt wie Köln ist, der Falkendom wesentlich kleiner (aber baulich wesentlich besser geeignet für Konzerte) ist und die Band hier außerdem nicht zum ersten Mal spielte, also schon wusste, was sie erwartet. Chewy kamen hier sogar noch besser an als in Köln, spielten mit "Voyage Voyage" eine ziemlich abgedrehte Coverversion und mussten sogar für eine Zugabe noch einmal zurück auf die Bühne, und die englisch/französisch/deutsch-Kauderwelsch-Ansagen der Band aus Lausanne kamen ebenfalls ausgezeichnet an. Derweil versuchte Peter backstage alles, um die Erkältung zu besiegen und seine Stimme zumindest noch für diese eine Show zu retten. Tee trinken war also angesagt - wieder ein Rockstarklischee zerstört... Trotz des etwas schlafmützigen Publikums rockten die Sportfreunde in gewohntem Maße, "Wellenreiten" sorgte für die inzwischen traditionelle Massenekstase, und Peters "Hommage" an Chewy (er bedankte sich bei den Schweizern in einem niedlich gefaketen französischen Akzent) war ebenfalls sehr spaßig. Dass zu den Zugaben neben dem witzigen "Hockey(feld)" auch "Jetzt Haben Wir Es Euch Gezeigt" gehören würde, war ebenso erwartungsgemäß wie willkommen. Nach der Show wollte Flo dann unbedingt noch auf die Piste, was zur Folge hatte, dass um drei Uhr morgens das Telefon von Marc klingelte. Wenn nachts um drei das Telefon des Managers einer Rockband klingelt, kann das nur zwei Gründe haben: Das Album der Band ist von 0 auf 1 in die Charts eingestiegen oder der Schlagzeuger hat den einzigen (!) Schlüssel zum Schlafgemach der Band verbummelt! Da die Sportfreunde "nur" auf einem - trotzdem sehr beachtlichen - 46. Platz der Charts gelandet waren, musste es wohl Letzteres sein! Während sich euer Korrespondent schleunigst wieder hinlegte, überlegte Marc mit Flo, wie der es sich jetzt im Tourbus für die Nacht am bequemsten machen könnte. Am nächsten Morgen konnten wir uns dann über den Notausgang des angrenzenden Kindergartens befreien. Dabei hatten wir schon befürchtet, wir müssten jetzt "Big Brother Part 2" durchleben... Die Band machte sich am nächsten Morgen auf den Weg nach Hamburg, wo sie ob Peters krankheitsbedingtem Auftrittsverbot (was der selbstredend ignorierte) eine - nach Ohrenzeugenberichten - wohl sehr witzige Plattenladenshow absolvierte, bevor sie in den Osten der Republik aufbrach.

Regensburg, Alte Mälzerei, 25.05.2000

Peter wieder gesund, Band und Crew in allerbester Laune (die dazwischenliegenden Shows waren alle mehr oder minder ausverkauft!) - beste Voraussetzungen für einen gelungenen Abend. Dass Peter von Flo nachmittags kurz "zum Lüften" an den Füßen aus dem Fenster im ersten Stock hinausgehängt wurde, fand Sexy Balboa zwar gar nicht komisch, aber was wären die Sportfreunde ohne ihre manchmal etwas infantilen Spielchen? Die Alte Mälzerei ist jedenfalls ein sehr schöner Ort, um ein Konzert zu sehen, zumindest dann, wenn der Laden nicht so restlos überfüllt ist wie an diesem Abend. Für die Fans bedeutete der Auftritt der Sportfreunde jedenfalls ein Minimum an Sauerstoff, und die drei Herren auf der Bühne hatten schon bei "Anders Definieren" keine trockene Faser mehr an ihrem Körper, was Peter zu Sprüchen wie "Ich hoffe, man sieht meinen Achselschweiß nicht, ich schwitze nämlich ein bisschen" animierte. Neben ihrer inzwischen auch schon fast traditionellen (aber immer wieder witzigen) Zeitlupenummer war "Unterwegs" der gewohnte Höhepunkt, und für die Zugaben kramten die drei sogar "Einmal Mond Und Zurück" wieder aus, das sie uns am Anfang der Tour noch vorenthalten hatten. Nach der Show ging’s Richtung Niederrhein, mit Zwischenstop in Würzburg. Nur 24 Stunden später standen die drei dann schon wieder am anderen Ende der Republik in Krefeld auf der Bühne für einen vom WDR-Jugendsender 1LIVE präsentierten Popmarathon im großen Saal der Kulturfabrik, an dem u.a. auch Reamonn und Paula teilnahmen. Eine Teilnahme von Gaesteliste.de in alter V.I.P.-Manier (Motto: "Spät kommen, früh gehen") scheiterte an der Unzuverlässigkeit der Deutschen Bahn. Erwähnenswert allerdings ist, dass, wenn man dem Gästebuch der Sportis-Homepage Glauben schenken darf, bei der leider sehr kurzen Show der Sportfreunde in Krefeld im Publikum ausgerechnet ein Plakat mit der Aufschrift "Fast wie von selbst sind wir hierher gekommen - Dank der Deutschen Bahn" hochgehalten wurde. Schön zu wissen, dass es für andere geklappt hat!

Und außerdem werden die Sportfreunde nicht nur den ganzen Sommer über bei zig Festivals spielen, sondern voraussichtlich im Oktober eine weitere Tournee dranhängen. Dann wahrscheinlich nicht mehr in so winzigen Läden wie dieses Mal, aber immerhin. Wie sagte Marc doch lachend, als er stolz verkünden konnte, dass das Kölner MTC ausverkauft sei: "Wir kommen wieder, und dann spielen wir in der Kölnarena!" Egal wo sie spielen, das Hingehen wird wärmstens empfohlen!

zur Foto-Galerie
Text: -Carsten Wohlfeld-
Foto: -Carsten Wohlfeld-


 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister