Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Konzert-Archiv

Stichwort:





 
Konzert-Bericht
 
Auf neuer Stufe

Emil Bulls

Hamburg, Logo
11.09.2005
Emil Bulls
Neues Album, neue Tour, altbekannter Ort. Die Emil Bulls kamen mal wieder ins Hamburger Logo, brachten alle und sich selbst ins Schwitzen und am Ende war jeder zufrieden. Fertig, aus, die Bulls sind die besten. Also alles wie immer? Nein. Denn die Bajuwaren haben eine neue Stufe erklommen und ihre Fans gleich auf diese mitgenommen.
Denn diese waren - ganz im Gegensatz zur letzten Tour - deutlich älter. Zwar mischten auch diesmal einige Jungspunde den Pit vor der Bühne mächtig auf, doch überall wippten gestandenen Rock N Roller begeistert im Takt, ausgewachsene Metaller wischten sich zufrieden den Schweiß von der Stirn und der ein oder andere Punkrocher wirkte auch nicht unglücklich. Es gab auch keinen Grund. Es war diesmal nicht ganz so voll im Club, was aufgrund des großartigen neuen Silberlings "The Southern Comfort" zwar etwas überraschend war, aber sicher seine Vorteile hatte. Die Hitze hielt sich in Grenzen, der Weg zur Bar, zur Toilette und vor die Bühne war problemlos machbar, jeder konnte von überall sehen und am Ende musste man nicht kriechen, sondern konnte noch relativ aufrecht in die Nacht gehen. Hinter einem lag eines der bisher besten Bulls-Konzerte, das man je in Hamburg gesehen hat. Denn zwar standen die Herren schon immer für schweißtreibende, energetische Shows, doch selten sah man die Band derart enthusiastisch aufspielen und selten sah man einen Frontmann, der solche Höchstleistungen volbrachte und das gesamte Spektrum von sauberen Gesängen, wütenden Screamings und lässigen Raps in Platten-Qualität auf die Bühne brachte. Im Mittelpunkt stand natürlich das neue Werk, "Revenge", das fast schon düstere "These Are The Days", das heftige "Magnificant Lies" und natürlich "Newborn" seien hier mal als Highlights genannt. Zwischendurch sorgten ältere Nummern wie der Konzert-Opener "Style School", das wie immer begeisternde "Smells Like Rock N Roll" oder "Cocoon" und "Porcelain" für Abwechslung.
Der Band selbst sah man den Spaß an, sie alberten rum, stimmten auf Zuruf "Roots Bloody Roots" an - und versagten total. Kommentar von Christ: "Ich halte mich aus solchen Spontan-Aktionen raus, damit ich nicht in solch peinliche Situationen wie diese gerate." Später wurde aber nicht nur zur Akustik-Klampfe, sondern auch erneut in die Cover-Kiste gegriffen und "Green Machine" von Kyuss und "Take On Me" von A-ha angestimmt sowie "klägliche Versuche von mir, ein kleines Cover-Potpourri zusammenzustellen" (O-Ton Chrissy im Bulls-Board). Spätestens da waren Christs etwas peinliche, weil englische Animationen der Marke "Are you ready to rock?" vergessen und spätestens da war klar, dass die Emil Bulls es mal wieder allen gezeigt haben. Wie aber eigentlich immer...

Tracklist:

Style School
Revenge
Ignorance Is Bliss
These Are The Days
Porcelain
Killers Kiss
Newborn
Smells Like Rock N Roll
Magnificent Lies
My Favourite Toy
Mirror Me
Cocoon
Mongoose

At Fleischberg's
Green Machine
Friday Night

Take On Me
Quiet Night (Monogamy)
Leaving You With This
Underground
Swoin-Soo

Surfempfehlung:
www.emilbulls.de
www.happy-friends.de
Text: -Mathias Frank-
Foto: -Rainer Ruber-


 
 

Copyright © 1999 - 2019 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister