Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin
Mehr Infos...



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Konzert-Archiv

Stichwort:





 
Konzert-Bericht
 
Sooo

Dredg

Hamburg, Große Freiheit 36
08.06.2009
Dredg
Es ist doch immer wieder schön, wenn eine Band, die es ohne Zweifel verdient hat, Schritt für Schritt wächst und immer ein bisschen mehr Leute erreicht. Dredg sind so eine Band, die ihre ersten Gigs in Hamburg im winzigen Logo spielte, ehe sie es über das Grünspan und die Markthalle nun in die Große Freiheit 36 geschafft hat. Zwar war diese nicht ganz ausverkauft, aber richtig gut gefüllt. Die vierstellige Zuschauerzahl dürfte nur knapp unterschritten worden sein. Und Dredg hatten leichtes Spiel, den Club in Verzückung zu versetzen.
Natürlich wurde es nicht ein so schweißtreibender und legendärer Abend, wie wir sie zu "El Cielo"-Zeiten erlebten. Doch es wurde ein richtig schönes Ding, das fast 90 Minuten dauerte und uns beeindruckend vor Augen führte, was für eine famose Band diese Dredger doch sind. Denn nachdem der Support Expatriate sympathisch auftrat, aber leider ein wenig zu durchschnittlich klang, starteten Dredg mit ihrem aktuellen Album-Opener "Pariah" und sorgten schon damit für eine erste Gänsehaut. Die Band lebte den Song, zauberte wundervolle Sounds, bearbeitete ihre Instrumente (teilweise mehrere auf einmal) und als es anschließend das fast schon legendären "Same Ol' Road" gab, hatten Gavin und Kollegen gewonnen.
Es folgte ein gut durchgewürfelter Querschnitt ihrer drei letzten Werke (von "Leitmotif" gab es diesmal nichts), der die Leute zwar nicht zum kollektiven Austicken, wohl aber zum genüsslichen Kopfnicken und zum entspannten Mitwippen brachte. Jeder war glücklich, die meisten beeindruckt und die Songs jeder für sich ein Hit. Denn ob es nun Älteres wie "Ode To The Sun" oder "Catch Without Arms" oder neues Material wie "Ireland", "R U OK?" und natürlich "Saviour" gab, Wünsche blieben am Ende Mangelware. Natürlich bauten sie auch ihre aktuellen Über-Single "Information" ein und als kurze Zeit später das "Bugs Eyes"-Intro ertönte, lebte ein ganz kleiner Mob so etwas wie den Rock N Roll. Der Rest aber verlor sich in der Schönheit der Songs, knuddelte die neue Freundin und störte sich auch an der nicht existenten Zugabe nicht.
Surfempfehlung:
www.dredg.com
www.dredg.de
www.myspace.com/dredg
Text: -Mathias Frank-
Foto: -Mathias Frank-


 
 

Copyright © 1999 - 2019 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister