Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
Konzert-Archiv

Stichwort:



 
Konzert-Bericht
 
Odd Man Out mit French Films

French Films

Hamburg, Molotow
07.05.2013
French Films
Schade: Das vom Abriss bedrohte Molotow in Hamburg ist am Dienstagabend beinahe leer, als wir zum French Films-Konzert eintreffen. Das haben die fünf Jungs aus Helsinki einfach nicht verdient. Schließlich war doch ihr zweites Album "White Orchid", das dieser Tage gerade erschien, eben erst unsere Platte der Woche. Und auch das Debütalbum, "Imaginary Futures", war nur so mit Hits gespickt. Vermutlich ist die gähnende Leere der Tatsache geschuldet, dass am selben Abend in Hamburg auch noch Death Grips im Uebel & Gefährlich und vor allem Frank Turner im Knust spielen - typisch für die Hansestadt und den Freizeitterror-Monat Mai. Aber so ist die Konkurrenzsituation für die kleine sympathische Kapelle aus Finnland vermutlich einfach zu groß.
Glücklicherweise füllt sich der Saal nach der nicht weiter erwähnenswerten Vorband dann doch noch ein bisschen. Das ohnehin schon kleine und enge Molotow ist längst nicht voll, aber zumindest die ersten Reihen vor der Bühne sind jetzt gut gefüllt, was etwas später am Abend noch einmal richtig gut aussieht, als der Großteil des Publikums ausgelassen tanzt. Aber zunächst eröffnen French Films den Abend mit dem starken Opener und Titeltrack ihrer aktuellen Platte "White Orchid" und sind damit gleich drin in ihrer Flut von Songs mit absolutem Hit-Potenzial. Die Zutaten: Treibende Post-Punk-Gitarren, ein dominanter Bass, Sänger Johannes Leppänens schön tiefe Stimme und vor allem jede Menge ganz exzellente Ohrwurmmelodien.

Nach dem ersten Stück erklärt Johannes, dass Joni Leppänen, der eigentliche Gitarrist der Band, die Tour aus gesundheitlichen Gründen abbrechen musste. Wir wünschen gute Besserung! Zum Glück konnte der ehemalige Bassist Mikael Jurmu für ihn einspringen - offensichtlich hat man sich freundschaftlich getrennt. Möglicherweise war die Ursache eher modischer Natur? Mit schwarzer Wollmütze über seinen langen strähnigen Haaren und dunklem Schlabberpulli sticht Mikael bei French Films, die ansonsten einheitlich schwarze Lederjacke und dunkle Skinny Jeans tragen, ziemlich hervor. Bei einer Runde "Odd Man Out" wäre das eigentlich schon zu einfach gewesen.

Zu Beginn ihres Sets sind French Films - bis auf Frontmann Johannes, der schon nach zehn Minuten eine völlig durchgeschwitze Frisur hat - noch ein bisschen steif. Mit jedem einzelnen Song wird die Stimmung allerdings besser, sowohl in der Band als auch sichtbar im Publikum. Kein Wunder: Stücke wie "Escape In The Afternoon", "Special Shades" oder "This Dead Town" sind schließlich fast schon unausgesprochene Tanzbefehle. Sehr beeindruckend, mit welcher Lockerheit French Films derartige Hooks nicht nur auf ihrem unbeschwerten Debüt, sondern eben auch auf dem etwas nachdenklicheren Nachfolger aus dem Ärmel schütteln.

Und auch bei den neuen Stücken wie der Single "Latter Days" oder "99", die bislang nur wenige kennen dürften, geht das Publikum mittlerweile voll mit. Im Molotow ist es zu diesem Zeitpunkt fast schon unerträglich heiß. Die berüchtigte Lüftung hinten rechts im Saal, die schon so manchem Hamburger die eine oder andere Erkältung oder Nackenstarre beschert hat, springt am Dienstag aus unerfindlichen Gründen einfach nicht während des Hauptsets an. Das ist aber auch gut so, denn so ist der Laden spätestens bei "Convict" mit dem Beach Boys-ähnlichen "Woo-oo-oooh"-Background-Gesang am Kochen.

Als letztes Stück (und jetzt inklusive Lüftung) stimmen French Films dann ihre erste Hitsingle "Golden Sea" von ihrer namensgleichen EP an. Das Set ist kurz, aber absolut auf den Punkt - genau richtig für einen Dienstagabend und den Start in eine kräftezehrende Konzertwoche. French Films-Kennern fehlt am Ende eigentlich nur noch das fantastische "Pretty In Decadence". Ihren vielleicht größten Hit "You Don't Know" gibt es dafür dann aber noch als Zugabe. Schön war's mit French Films. Mit neuen tollen Songs wie "White Orchid", "Latter Days" und "All The Time You Got" im Gepäck kommen beim nächsten Mal sicher auch ein paar mehr Leute. Wir freuen uns jetzt schon drauf.
Surfempfehlung:
www.facebook.com/FrenchFilms
twitter.com/frenchfilmsband
www.lastfm.de/music/French+Films
en.wikipedia.org/wiki/French_Films_(band)
Text: -Felix Maliers-
Foto: -Lari Laakkonen-

Druckversion


Mehr über French Films:
Tonträger

Aktuelle Konzert-Reviews von Felix Maliers:
Herrenmagazin
Allo Darlin'
Twin Shadow
Matula
In Golden Tears

Alle Konzert-Reviews von Felix Maliers

 
 

Copyright © 1999 - 2020 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister