Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Konzert-Archiv

Stichwort:





 
Konzert-Bericht
 
Steht ein Gavin auf der Theke...

Bush
Vex Red

Hamburg, Docks
02.12.2001
Bush
Bush. In ihren Anfangstagen wurden sie, ähnlich wie die Stone Temple Pilots, als billige Grunge-Plagiate beschimpft. Doch das ist längst Vergangenheit. Heute sind Gavin Rossdale, Dave Parsons, Nigel Pulsford und Robin Goodridge eine weltweit anerkannte und bewunderte Rockgruppe. Und das nicht nur, weil Frontmann Rossdale dem halben Frauenbestand dieser Erde feuchte Träume beschert. Sie sind einfach gut!
Das bewiesen sie auch am Hamburger Derby-Sonntag. Das Docks war seit Tagen ausverkauft und ein buntes Völkchen aus Girlies, Rock-Jüngern, reiferen Musikliebhabern und Medienleuten tummelte sich im eigentlich recht ungemütlichen Club. Aber die Stimmung war schon vor Konzertbeginn gut und flaute auch nicht ab, als Vex Red zu spielen begannen. Die waren allerdings nur für die Hintergrund-Musik zuständig, denn ihr recht belangloser Mix aus Brit-Pop und US-Alternativerock konnten eigentlich niemand richtig begeistern.
Nach 45 Minuten war Schluß und das große Warten begann. Bush ließen sich Zeit. Dann, das Licht ging aus, die Band kam, die Leute kreischten. Doch als die ersten Töne von "Fugitive" (von "Golden State") erklangen, gab es weder ohnmächtige Mädels noch den wilden Mob. Artiges Klatschen war angesagt. Zum ersten und letzten Mal. Denn jetzt ging es eigentlich erst richtig los: "The Chemicals Between Us" und alle der zirka 1.300 Zuschauer, und damit sind wirklich alle gemeint, machten ordentlich Party. Nun hieß es neuer Song, alter Song, neuer Song, alter Song (siehe Tracklist). Rossdale, eigentlich als wortgewandter Entertainer bekannt, brachte anfangs allerdings nicht viel mehr als das ein oder andere kurze "Thank You" über die Lippen. Erst bevor die Hammer-Ballade "Letting The Cables Sleeps" auf dem Programm stand, erzählte er, wie er diesen Song für einen an Aids erkrankten Freund schrieb. Die Folgen waren Gänsehaut, knutschen und ein paar wenige Feuerzeuge. Danach kam, wie sollte es auch anders sein, ein neuer Song. Der "Golden State"-Opener "Solutions". Die Stimmung erreichte inzwischen ekstatische Formen, der Sound war erste Klasse und die Fans liebten Gavin. Neben den Songs waren übrigens auch Gavins Frisur und seine Schuhe ein beliebtes Diskussionsthema. Die übrige Band, live um einen Tastenmann erweitert, konnte einem schon fast leid tun. Schließlich wurden sie nicht wirklich wahrgenommen. Nach "Headful Of Ghosts" und vielleicht 40 Minuten - wer achtetet auf einem Konzert schon dauert auf die Uhrzeit - war Schluß mit neu und die Klassiker-Zeit war gekommen. Die "Sixteen Stone"-Stücke "Machinehead" und "Comedown" vor "Glycerine" (mit Gavin - sehr zur Freude der Mädels - ganz alleine auf der Bühne), "The People That We Love" (okay, zwar neu, aber schon jetzt eine kleine Bush-Hymne) und "Swallowed" während der Zugabe. Die Stimmung? Unfaßbar! Wie sollte man das noch toppen? "Kein Problem" dürfte sich ein inzwischen bestens gelaunter Frontmann gedacht haben. "Spielen wir doch einfach 'Little Things' und ich gucke mir die Fans mal aus der Nähe an!" Gedacht, getan. Also verließ der durchnäßte Gavin einfach die Bühne und spazierte durch das verdutzte Publikum in Richtung Theke am hinteren Ende der Halle. Die Stimmung? Noch unfaßbarer! Gavin also rauf auf die Theke, Hände schütteln und Song singen. Wieder mitten durchs Publikum zurück ins Rampenlicht. Ganz große Aktion! Als er zurück bei seinen Kollegen war, tat er das, worauf die weiblichen Zuschauer - und das waren nicht wenige - seit 90 Minuten gewartet hatten. Er zog endlich sich sein Hemd aus. Pure Ekstase! Noch nie war das Docks so herrlich anzusehen. Dann war Schluß, ein kurzes Winken, Licht an und ein fantastisches Konzert war zu Ende.

Tracklist:
"Fugitive"
"The Chemicals Between Us"
"Land Of The Living"
"Greedy Fly"
"Hurricane"
"Everything Zen"
"Reasons"
"Solutions"
"Letting The Cables Sleeps"
"Headful Of Ghosts"
"Machinehead"
"Comedown"
- - - - - - - - -
"Glycerine"
"The People That We Love"
"Swallowed"
"Little Things"

Text: -Mathias Frank-
Foto: -Pressefreigabe-

Druckversion


Mehr über Bush:
News
Tonträger

Mehr über Vex Red:
Tonträger

Aktuelle Konzert-Reviews von Mathias Frank:
Pennywise
Bosse
Bad Religion
Prong
Guns N' Roses

Alle Konzert-Reviews von Mathias Frank

 
 

Copyright © 1999 - 2019 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister