Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Konzert-Archiv

Stichwort:





 
Konzert-Bericht
 
The Ones That Shave You

Oasis
Animal House

Köln, E-Werk
25.03.2000
Totgesagte leben länger. Deswegen sang Liam am Ende des Konzertes wohl auch bis zu 10 mal "We're Gonna Live Forever". Aber der Reihe nach. Zur neuen Scheibe präsentierten sich Oasis - teilweise neu besetzt - zwar nicht in Höchstform, aber immerhin gutgelaunt. Der Abend begann - Disco-bedingt - um Punkt 19 Uhr mit Animal House aus England. Den Namen sollte man sich vormerken: Die neue Band wußte mit intelligent gemachten Rock-Popsongs zu überzeugen. Ein Keyboarder, vorsichtige Samples und ausgefeilter Harmoniegesang und eine sich ästhetisch bewegende Bassistin vermochten sogar die eingefleischten Oasis Fans zeitweise gnädig zu stimmen. In den schlechteren Momenten boten Animal House zerfasertes 80's Drama, in den besten jedoch puren Glam-Rock-Fun.
Den gab's dann bei Oasis auch. Man versuchte erst gar nicht, sowas wie ein differenziertes Klangbild zu erzeugen. Von der ersten Sekunde an wurde losgeholzt, was das Zeug hielt. Der Opener - die aktuelle Single "Go Let It Out" - machte in diesem Kontext erstmals Sinn, indem er in eine lärmende Feedback-Orgie ausartete. Dann wurde es allerdings unkonkret. Manche Tracks wie "Acquiesce" konnte man nur daran erkennen, daß sich Liam und Noel beim Gesang abwechselten. Die von Hurricane #1 abgeheurete Laiendarsteller-Fraktion war offensichtlich vertraglich gezwungen worden, sich optisch und akustisch möglichst unauffällig ihren glücklosen Vorgängern anzupassen und so blieb dann alles an den Gallaghers hängen. Das machte aber nix. Liam schluffte vergleichsweise sportlich kreuz und quer über die Bühne und Noel rutschte neben den üblichen monosyllablen Grunzlauten gar ein "Thank You" und später gar ein "Vielen Dank" über die Lippen. Seine schwarze Lederjacke symbolisierte dabei auch das Thema des Abends: Rockshit pur. Sogar "Wonderwall" bekam ein neues, knackiges Rock-Riff verpaßt. ("Maybe I'm The One That Shaves You", sang Liam betont akzentuiert). Die neuen Tracks stanken gegen die alten deutlich ab und gingen mehr oder minder klanglos im allgemeinen Soundmatsch verloren. Das machte dem Publikum aber gar nix - die wollten eh nur "Supersonic", "Roll With It" oder "Don't Look Back In Anger" hören (und mitsingen). Nach einer guten Stunde war schon Zapfenstreich und dann gab es noch "Helter Skelter" und - thematisch passend - "Rock'n'Roll Star" als Rausschmeißer. Die Botschaft lautete: Oasis Are Back With A Bang.
Text: -Ullrich Maurer-


Druckversion


Mehr über Oasis:
News
Tonträger

Mehr über Animal House:
Tonträger

Aktuelle Konzert-Reviews von Ullrich Maurer:
Locas In Love
Nerina Pallot
Torres
Levi Parham
Jade Jackson

Alle Konzert-Reviews von Ullrich Maurer

 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister