Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Konzert-Archiv

Stichwort:





 
Konzert-Bericht
 
Wayfaring Friends

16 Horsepower

Köln, Gebäude 9
01.08.2000
16 Horsepower
Aufgrund eines Auftrittes bei Rock am Ring war es 16 Horsepower rechtlich nicht möglich gewesen, früher in Kölner Landen aufzutauchen, und so mußte dieser Gig dann ans Ende der Tour geschoben werden. Dementsprechend ausgelaugt präsentierte sich die Band dann auch an diesem Abend: Soundtechniker und Baßmann plagten sich mit mehr oder minder schwerwiegenden Blessuren, die kleine wieselflinke Geigerin, die man noch auf dem Orange Blossom Festival bewundern konnte, fehlte ganz und auch irgendwie die Inspiration zu größerem. So gab es denn kein grandioses, sondern lediglich ein gutes Konzert an diesem Abend. (Im schmuddelig/düsteren Gebäude 9 kann man eh keine großartigen Konzerte geben).
16 Horsepower
Durch das Fehlen besagter Geigerin zwangsläufig ausgedünnt spielten 16 HP einen vergleichsweise homogenen Set ohne besondere Höhen und Tiefen. Manch einem dürfte das wohl schon zu homogen gewesen sein, denn diese Band hat man wahrlich schon dynamischer erlebt. Trotzdem war dies unter dem Strich immer noch einer der Höhepunkte des Rocksommers in Köln. Dies nicht, weil es kein Angebot gibt, sondern weil 16 HP selbst in Durchschnittsform immer noch verdammt geile Musik machen. Bewundernswert wie immer die Inbrunst, mit der sich die ganze Band, allen voran David Eugene Edwards, in die Songs stürzte. Ach was Songs: Sind ja sowieso alles Hymnen, Dramen und Epen. Wie immer gelang der Band die Balance zwischen Songstruktur, Sound und Noise sehr gut, lediglich blieb das Energielevel ein wenig gleichmäßig. Für Akzente sorgte - auch wie immer - Baßmann Pascal Humbert, der trotz gebrochenem Fuß mächtig Druck machte. Freuen wir uns auf sein anstehendes Solo-Instrumental Album (demnächst bei Glitterhouse). Lediglich Drummer Jean Yves spielte ein wenig hinter den Erwartungen hinterher. Wie gesagt: Die Band war an diesem Abend nicht in Höchstform. Nach einem relativ kurzen Set gab's dann relativ viele Zugaben und nachdem David Eugene - wie gewohnt - das Publikum gesegnet hatte, war doch Friede Freude Eierkuchen angesagt. Erwähnenswert vielleicht noch, daß die ganze Band sich anschließend ungezwungen unters Publikum mischte und munter plauderte und Autogramme verteilte - durchaus nicht selbstverständlich bei Acts, die im Nightliner reisen. Auch dies unterstrich, daß 16 HP zur Zeit eine der coolste Bands überhaupt sind. Und überhaupt - auch mit Abstrichen - immer ein Konzertticket wert...
Text: -Ullrich Maurer-
Fotos: -Ullrich Maurer-


 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister