Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Argos - Cruel Symmetry

Argos - Cruel Symmetry
Progressive Promotion
Format: CD

Wohltuend. Elegant. Ungemein gekonnt, aber auch komplett unaufgeregt. Das sind einige der positiven Eindrücke, die das 21-minütige Titelstück zurücklässt, mit dem Argos ihr drittes Album aufmachen. Die Musik des Kollektivs aus Mainz/Greifswald ist wahlweise als Neo- oder RetroProg, ArtPop, Jazzrock oder Canterbury beschrieben worden. Speziell aus der letzten Schublade lässt sich hier einiges wiederfinden, ohne dass dies allzu wichtig für den erheblichen Hörgenuss wäre. Da sind entscheidender: die wunderbaren Melodien; das suitenhafte, vielteilige Arrangement; die opulente Instrumentierung mit neben den üblichen Verdächtigen u.a. Querflöte und Mellotron sowie Dieter Guntermanns Saxophon; der sanfte, vielleicht nur etwas dumpfe Sprechgesang, der mal an frühe Genesis, mal an David Bowie zu "Hunky Dory"-Zeiten erinnert.

Rico Florczaks Gitarrenspiel gerade auf "Cruel Symmetry" verdient eine Extra-Erwähnung, da es ihm bei ureigenener, kurzweiliger Handschrift gelingt, u.a. die großen Namen Steve Hackett und Mike Oldfield aufscheinen zu lassen. Oder Roine Stolt - Argos waren übrigens mit einer tollen Version des FloKis-Songs "Cosmic Circus" auf dem Sampler "A Flower Full Of Stars" vertreten. Nicht grausame, aber doch strenge "Symmetry" herrscht übrigens auch in der Struktur vor - der Longtrack endet, wie er begann.

Fröhliches Gentle Giant-Flair verbeiten die "Paper Ship Dreams", während "Chance Encounters" schroffe King Crimson-Riffs, sanfte Kopfstimmen und Mellotron-Grundierung an den Start bringt. Die luftige Hymne auf den fliegenden Robert bei Sturmwetter "The Story Of Flying Robert" atmet durch Herrn Guntermanns besagte Gast-Kanne besonders tief durch, während Fans von britischem Siebziger-Jahre-ProgRock besonders von "Caught Within The Light" erwischt werden dürften. Das wertig gemachte Digibook ist nicht nur wegen des günstigen Preis uneingeschränkt empfehlenswert.



-Klaus Reckert-


Album-Trailer
Two versions of "Flying Robert", 2010


 
 
 

Copyright © 1999 - 2018 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister