Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Tim Bowness - Abandoned Dancehall Dreams

Tim Bowness - Abandoned Dancehall Dreams
InsideOut/Universal
Format: CD

Tim Bowness (u.a. Henry Fool) ist ein begnadeter Teamplayer und Kooperationspartner, vgl. u.a. Steven Wilson (No-Man), Robert Fripp, OSI, Hugh Hopper, Richard Barbieri, Judy Dyble, Peter Chilvers, aber auch Alice. Dieses zweite Soloalbum aber trägt folgerichtig nur seinen Namen, auch wenn Meister ihres Fachs wie Pat Mastelotto (drms; u.a. King Crimson), Colin Edwin (bss; Porcupine Tree), Anna Phoebe (vln; u.a. Trans-Siberian Orchestra) sowie Mitglieder der No-Man-Live-Band wie Stephen Bennett, Michael Bearpark, Pete Morgan, Andrew Booker, Steve Bingham und last but not least Steven Wilson daran mitgewirkt haben.

Und Tim kann stolz auf "Abandoned..." sein: Seine generell im besten Sinne friedvolle Musik ist rhythmisch und harmonisch etwas abenteuerlustiger geworden ("The Warm-up Man"), stille Momente gibt es aber noch genug ("Smiler At 50" - wenn auch mit harter Rock-Coda - oder das sphärische "Songs Of Distant Summers"). Wenn man Tims sanft-streichelnde Art zu singen schätzt, die manche an Nick Drake erinnert, stellt sich unmittelbares Wohlgefühl ein - noch verstärkt durch die geschmackvollen Orchester-Arrangements seitens Andrew Keeling (u.a. The Hilliard Ensemble, Robert Fripp), wunderbar etwa auf "I Fought Against The South" gelöst. Mit den leicht bedrohlich wirkenden Gitarrenflächen und langsam rollenden Rhythmen von "Beaten By Love" klingt ein hochklassiges Album zwischen ArtPop und ProgRock aus.

Natürlich dürfen sich Fans auch auf einen Premium-Sound freuen: das Mastering nahm Andy Jackson (Pink Floyd) vor, den Mix versorgte Steven Wilson. Das Artwork stammt von Jarrod Gosling. Die uns zur Rezension nicht vorliegende limitierte Ausgabe als Doppel-CD soll mit Mixes besagter Bowness-Kooperationen aufgewertet sein, u.a. mit Richard Barbieri, Grasscut und UXB. Dazu kommen noch Outtakes, alternative Versionen des Album-Materials einschließlich einer längeren Fassung von "...Distant Summers".



-Klaus Reckert-


"Waterfoot" (Track by Track-Comment, Part 4)


 
 
 

Copyright © 1999 - 2016 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister