Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Mindwise - After All

Mindwise - After All
Die4ma/Eigenvertrieb
Format: CD

Jeder kennt sie, diese "Momente". The magical bits. Da gibt es zum Beispiel bei Machine Heads "The Burning Red" die Stelle, wo Shouter Robb Flynn sein sonstiges Gebrüll in eine hohe, hauchzart gesungene Kopfstimme umkippen lässt. Ergebnis ist Gänsehaut, die für eine dreitägige Krankschreibung ausreichen sollte. In einer gerechteren Welt auch würde. Und das nach all den Jahren immer noch. Was das mit Mindwise und "After All" zu tun hat? Dieses Album ist zwar bereits seit Ende letzten Jahres (im Eigenvertrieb der Band) erhältlich, wird aber mit ein wenig Glück rückblickend vielleicht doch noch zu den wichtigsten Releases des jungen Jahres 2009 gezählt werden, wenn sich nun noch ein Label für das Prachtprodukt interessieren lässt. Denn "After All" hat eine schon fast erschreckende Dichte der besagten "Momente".

Die Veröffentlichung ist schon als Rückmeldung der Band erfreulich, die sich mit einem Abschiedsgig im November 2007 von der Bühne verabschiedet hatte, die es nun aber wieder richtig wissen will. Der lang gereifte Nachfolger von "Why Start Breathing?" bietet fünf Tracks, auf denen noch der phantastische ehemalige Leadgitarrist Dr. Karsten Gömann zu hören ist (mittlerweile nach Tasmanien verzogen), rückt ansonsten Matthias Thiele an der Gitarre in den Vordergrund und präsentiert die aktuelle Besetzung mit Dennis Böttcher (drms), Ingo "Hugo" Virkus (bss), Ingo Werthmann (guit) und Crossi (vocal madness). Stilistisch erstreckt sich das Material vom mit einem sinnlichen Talk Box-Solo versehenen "Inside My Skin" über den heftigen Arschtritt von "More Than A Lot" (starke Bassfigur), über die Vorhöllen-Schreie von "What For" (mit einer immer ein wenig nach Martinshorn klingenden Lead-Gitarre), die nachgerade "progressive" rhythmische Komplexität von "Ritual" oder "6/8" bis hin zu der puren Aggressivität von "Push". Persönlicher Höhepunkt ist die Ballade "Bore Me" mit einer unbeschreiblichen Gesangsleistung von Frontmann Crossi und mit wie ein Laserschwert leuchtenden Slide-Passagen. Aber auch "This Room" packt einen durch und durch. Und lässt den Wunsch nach dermaleinstmal einem ganzen Slo Mo-Album auftauchen.

Freunde unkategorisierbar guter, wildschöner, aufregender Musik können dieses edle Teil in limitierter Auflage im Pappschuber für lachhafte fünf Euronen + Porto bei kontakt@mindwise.de anfordern. 48 Minuten voller Magie. Freut Euch mit der Band. Und mit uns: Mindwise is Back. "After all" is there, after all.



-Klaus Reckert-


Mindwise spielen "After All" bei ihrem (inzwischen vorläufigen) Abschiedskonzert


 
 
 

Copyright © 1999 - 2019 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister