Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Helgi Jonsson - For The Rest Of My Childhood

Helgi Jonsson - For The Rest Of My Childhood
Sevenahalf/Broken Silence
Format: CD

Helgi Jonsson kommt aus Island, arbeitete mit Tina Dico oder Sigur Rós zusammen - und legt mit "For The Rest Of My Childhood" ein manchmal schönes, aber manchmal auch verdammt langweiliges Album vor.

Der gelernte Posaunist spielt hier seine Version von Popmusik. Dafür hantiert er mit Klavier und Streichern, setzt manchmal auf eine eher spartanische Instrumentierung, hat aber auch seine Freude daran, wenn seine Songs mächtig und orchestral dargeboten werden. Konsequent ist er nur im Tempo, denn das ist langsam. Die Stimmung ist bedächtig, manchmal erdrückend, sehr schwermütig und häufig traurig, Helgi leidet und teilt mit uns seine Gefühle. Am Ende klingt das mal wie Radiohead, mal wie eine komprimierte Version von A-ha und verlangt häufig danach, mit Sigur Rós verglichen zu werden. Nur aufregend oder wirklich ergreifend klingt es leider nicht immer. Denn natürlich bewegen Lieder wie das zerbrechlich-schöne "September", das etwas kräftigere "Digging Up The Tree" oder auch "This Solicitude". Der Opener "Ashes Away" oder später beispielsweise "Dry Run" und "Soft Targets" dagegen schaffen das nicht. Weil sie den Highlights zu ähnlich klingen, weil sie mehr plätschern als strömen und weil sie einfach langweilig sind.



-Mathias Frank-




 
 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister