Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Kommando Elefant - Scheitern als Show

Kommando Elefant - Scheitern als Show
Las Vegas/Broken Silence
Format: CD

Ist das nun eher sanfter IndieROCK oder doch schon höchstens ab und an krachigerer, aber doch eher musikalisch gewöhnlicher POP? Oder ist es beides, nichts oder einfach nur Musik? Kommando Elefant wollen oder können sich auf ihrem dritten Album nicht entscheiden und machen so ein bisschen dieses, jenes, alles und nichts. Manches machen sie gut. Manches weniger.

Die Band kommt aus Österreich, hat hier schon ein bisschen was gewonnen und erreicht und gespielt und geht jetzt als Quartett erneut an den Start. Mit guten Ideen, mit Humor und Wortwitz, aber manchmal leider auch mit ein wenig Mut. Denn manchmal wünscht man sich ein bisschen mehr Konsequenz, ein bisschen mehr Überraschungen. Sachen wie "Das allerletzte Liebeslied" oder "Ozean" sind ja im Grunde ganz schöne Balladen, aber dabei irgendwie typisch. Normal. Nett. Und auf der anderen Seite dann gibt es einen Song wie "Schöner Tag", der neben einen putzigen Text ("Das ist ein schöner Tag - lass uns Nietzsche lesen und dann baden gehen. Das ist ein schöner Tag - lass uns Bob Dylan hören und alles Böse wird gut."), auch mal Tempo und fast so etwas wie Wucht hat, aber sicher noch wuchtiger sein könnte, um sich noch etwas mehr von den Sportfreunden Stiller zu unterscheiden. Dass sie es besser können zeigen die Herren bei zum Beispiel "Ich bin ein Arschloch", das so poppt wie piept, das fast ein wenig NDW ist und einfach mal ein bisschen auf die Kacke hat. Auch "Jennifer" hat so etwas wie Groove und "Wir sprengen Krokodile" (siehe Video-Link unten) Stil. Geht also.



-Mathias Frank-


Video: "Wir sprengen Krokodile"


 
 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister