Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Kendrick Lamar - Good Kid, M.A.A.D City

Kendrick Lamar - Good Kid, M.A.A.D City
Interscope/Universal
Format: CD

Kendrick Lamar ist nicht nur ein ausgezeichneter Rapper, er ist auch ein Geschichtenerzähler, ein klassischer Storyteller. Auf "Good Kid, M.A.A.D City" geht es um Liebe, Hass, Gewalt und Betrug, um Frauen, Gangs, Familie und Glaube. Verpackt wird das Ganze in einfach mal starken HipHop. Auf einem starken Album.

Was direkt positiv auffällt ist, dass Lamar hier eine Menge alleine erzählt. Zwar sind auch hier mal Drake ("Poetic Justice") und da der legendäre und hier auch als Produzent fungierende Dr. Dre ("Compton", übrigens auch die Heimat von N.W.A.) dabei und bei "Good Kid" mischt Pharrell Williams mit, aber meist hört man eben Lamar. Und das in all seinen Facetten, je nach Song in einer anderen Stimmung mit einem anderem Stil. Und genau das ist es, was dieses Album so stark macht. Die Abwechslung und die daraus entstehende Spannung. Von Anfang bis Ende, ein rundes Dutzend Songs lang. Da gibt es träges, dunkles, was schon anstrengendes Zeug, monotone Tracks und bekiffte Chiller, aber soulige Kopfnicker und klassische Beatknaller. Und das alles verschmilzt zu einem großen Ganzen, zu großer Kunst und noch größerer Unterhaltung. Man soll mit manchen Aussagen ja vorsichtig sein, aber wenn am Ende über die stärksten Alben des Jahres gesprochen wird, dürfte "Good Kid, M.A.A.D City" häufig genannt werden.



-Mathias Frank-




 
 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister