Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Till Brönner - Till Brönner

Till Brönner - Till Brönner
Boutique/Universal
Format: CD

Die Welt? Ist hektisch. Schnelllebig und gerne auch mal verlogen. Heute super, morgen scheiße. Eben auf der Bühne, jetzt schon auf der Resterampe. Zeit gibt es nicht, Geduld schon gar nicht und wer hat eigentlich den X-Factor gewonnen? Trash im TV, Trash auf der Bühne, Trash im ganzen Land. Und dafür eine Zeit lang mitverantwortlich: Till Brönner. Und genau der setzt nun - gewollt oder nicht - ein Zeichen für das Gegenteil, für Qualität und Klasse, für Ruhe und Kraft, für Kunst und die Kunst des Zuhörens.

"Till Brönner" heißt sein neues Album und das läuft nicht so nebenbei. Das muss man sich hören und anhören, mit Zeit und Geduld und vor allem mit Lust. Dann wird es schön und schöner, dann wirkt der Jazz, der Sound, der Klang von damals. Brönner spielt hier wie damals, ist von den 1970er Jahren, von CTI, von Creed Taylor, Freddie Hubbard und Co. inspiriert. "Vieles aus dieser Ära sehe ich heute wieder, die Musik ist mir sehr nah", sagt er im Interview mit Spiegel Online. "Diese Alben zelebrieren ein Lebensgefühl, eine Virtuosität, und ja, auch ein perfektes Handwerk. Ich bin einfach Fan dieser Produktionen." Und darum verzichtet er hier auf Gesang und auf stilistische Brüche und Ausflüge, wie er sie früher gerne mal unternahm. Auf "Till Brönner" gibt es keinen Bossa Nova, keinen Pop, nur Jazz. Geschrieben von ihm, gespielt mit einer Band, hier und da mit Streichern versetzt.

Was zählt ist nicht der Ursprung, nicht der Stil. Was zählt ist das Gefühl und das ist ein so gutes. Brönner meint das so und wir hören ihm dabei zu. Wenn er in sein Flügelhorn bläst, wenn ihn sein Saxophonist unterstützt oder der gute Mann am Schlagzeug. Das klingt dann alles sehr warm, sehr vertraut und verträumt. Zurücklehnen, vielleicht die Augen schließen, Bilder entwickeln und wachsen lassen. Ganz egal, dass nicht jeder Song so gut wie "Condor" ist, oder wie "Pegasus". Das Ganze ist gut, die ganzen zwölf Lieder in einer Reihe. Mit Ruhe zu hören, ohne Hektik, ohne Stress.



-Mathias Frank-


Video: "Will Of Nature"


 
 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister