Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Coma - Don't Set Your Dogs On Me

Coma - Don't Set Your Dogs On Me
edel
Format: CD

Coma sind nicht neu, die machen schon lange ihr Ding und sind in ihrer Heimat wohl auch schon eine Hausnummer. Bei uns und im Rest der Welt aber starten sie erst jetzt so langsam durch. Was daran liegen könnte, dass sie inzwischen nicht mehr in Polnisch, sondern Englisch singen.

"Don't Set Your Dogs On Me" heißt der neueste Streich und der ist mal mächtig gelungen. Nein, stimmt nicht. Es ist sogar ziemlich großartig. Denn hier passt einfach mal wieder das Olli-Zitat mit den Eiern, hier sind ein paar Leute am Werk, die leidenschaftlich auf die Kacke hauen und die sich für Nichts zu schade sind. Coma toben sich durch wuchtigen, modernen Metal, kräftigen Alternative Rock und sogar leichte 1990er-Cross-Over-Attacken und das klingt dann im besten Fall - wie zum Beispiel bei "Dance With The Queen" - wie eine wilde, aber großartige Mischung aus Godsmack und Rage Against The Machine. Als weitere Vergleiche bieten sich Bands wie System Of A Down, Hed PE, Coal Chamber, frühe, gute Creed, Disturbed. Und doch trifft es das nicht ganz, weil Coma es regelmäßig schaffen, anders zu klingen. Immer nur ein bisschen, aber immer genug, um einzig und allein Coma zu sein. Und das ist neben dem Erschaffen von Supersongs wie dem fast schon punkigen Rockmonster "Rainy Song", der Walze von Opener "Keep The Peace" oder auch der im ersten Moment albernen, aber schnell saugut werdenden Single "With You" die wohl größte Leistung.



-Mathias Frank-


Video: "With You"


 
 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister