Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Rah Rah - The Poet's Dead

Rah Rah - The Poet's Dead
DevilDuck/Indigo
Format: CD

Rah Rah sind eine typische kanadische Kommunenband im Stil von Arcade Fire, den New Pornographers oder Broken Social Scene - mit allen Konsequenzen. So gibt es einen vergleichsweise ungehobelten Sound, der Schönklang-Freunden schon zu schmirgelig sein dürfte, Indie-Fans aber die Herzen aufgehen lässt und ein sicheres Indiz dazu bietet, dass das Sextett live ziemlich spannend sein muss. Die leicht angeschrägt - aber mit vollem Aplomb - arrangierten Songs dieser dritten CD (wobei es die beiden Vorgänger nicht bis in unsere Breiten schafften) gefallen durch unberechenbare Schlenker, die vielen Zutaten und die allgemein poppige Note bei gleichzeitiger musikalischer Durchsetzungskraft. Und dann ist da noch dieser gern gehörte Mix von Mädels- und Jungs-Gesang, der gerade für diese Konstellation so ausschlaggebend ist. Freunde der vorgenannten Acts und dieser Art des ungeschliffenen Power-Pop können hier also bedenkenlos zugreifen - auch wenn es Rah Rah nicht nötig haben, andere Acts zu kopieren, sondern durchaus ihr ganz eigenes kanadisches Modern-Hippie-Gemisch anrühren.


-Ullrich Maurer-




 
 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister