Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
D'Angelo And The Vanguard - Black Messiah

D'Angelo And The Vanguard - Black Messiah
Sony Music
Format: CD

Ihr könnt mit jetzt Banause nennen. Oder taub oder doof oder einfach dumm. Aber ist das neue Album von D'Angelo nicht komplett langweilig? Ist es nicht hier und da sogar doof und nervig? Ich kapiere dieses Ding jedenfalls nicht, mit stört die Musik. Und mich nervt dieser Hype.

Die Kollegen von plattentests.de nämlich kürten "Black Messiah" gar zur Platte der Woche, die taz nannte es ein "Meisterwerk" und laut.de gab fünf von fünf Sternen und schrieb "D'Angelo ist der Musiker, der Prince heute gerne wäre." Aber verdammt, nein! Das ist nicht Prince! Das ist auch nicht George Clinton, das ist nicht der frühe Lenny Kravitz und das ist auch nicht irgendjemand anders. Das ist langweilig! Sooo langweilig. Es soll sexy sein, groovend, funky und cool. Aber die Lieder schleppen sich aus den Boxen, sie wirken müde und schlapp und das nicht nur, weil sie langsam sind. Da ist kein Biss, da ist kein Funk, die Beats sind schlapp, die Gitarren für'n Arsch und der Gesang maximal okay. Und auch wenn Questlove von The Roots mitmacht, wenn Q-Tip am Start ist, wenn "Black Messiah" das erste D'Angelo-Album seit 15 Jahren ist - Lieder wie die erste Single "Really Love", der Opener "Ain't That Easy" oder zwei geteilte "Back To The Future" sind - genau - langweilig, doof und nervig.



-Mathias Frank-



Surfempfehlung:
www.d-angelo.com



D'Angelo And The Vanguard


 
 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister