Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Katzenjammer - Rockland

Katzenjammer - Rockland
Vertigo/Universal
Format: CD

Mittlerweile arbeiten die vier Norwegerinnen von Katzenjammer auf der Bühne mit ca. 20 verschiedenen Instrumenten, die sie ständig untereinander wechseln. Auf dem dritten Album, "Rockland", hört man diese erstmals auch alle. Was "Rockland" von den Vorgänger-Alben unterscheidet, ist zweierlei: Erstens haben die Damen, von denen gerade zu Beginn ihrer Karriere der Ruf ausging, ein wenig chaotisch zu agieren, gelernt sich zu sortieren und ihr Material besser zu kontrollieren (was eben auch die Arrangements betrifft) und zweitens haben sie insbesondere als Songwriterinnen und Performerinnen - auch technisch - immense Fortschritte gemacht. Unter dem Strich führte dies zwangsweise dazu, dass der leicht anarchistische Anstrich der Anfangstage dabei verloren gehen musste.

Katzenjammer 2014 klingen deutlich konventioneller und zugänglicher als die Kratzbürsten von 2007 oder 2008. Das ist aber auch ihrem immensen Erfolg geschuldet. Mittlerweile füllen die Mädels mühelos die größeren Hallen und haben mit ihrer Musik auch das Mainstream-Publikum erreicht. Dem mögen dann vielleicht die nach wie vor vorhandenen, subtilen Qualitäten des Quartetts entgehen - als da wären der immensenreiche Ideenreichtum, die stilistische Ungebundenheit und die Liebe zu skurrilen Ideen (etwa Passagen irrwitzig schnell auf Norwegisch vorzutragen oder eine Bass-Balalaika zum zentralen Objekt der Begierde zu machen) - aber andererseits sind die eingängigen Folkpop-Songs der Damen im neuen Setting auch leichter zu verstehen, was in kommerzieller Hinsicht passt. "Rockland" hat dabei übrigens nichts mit dem Sound der Scheibe zu tun (der zu unrecht gerne vorgeworfen wird, sie sei nicht mehr so laut wie früher - was am Thema vorbeigeht). Das hier gemeinte Rockland ist ein Begriff aus dem Allen Ginsberg-Gedicht "Howl" und stellt eher einen State Of Mind dar als das ursprünglich gemeinte Sanatorium gleichen Namens.

Insgesamt ist "Rockland" alles andere als eine schlechte Scheibe geworden - sie ist halt nur weniger provokativ als gewohnt. Und: Es ist ja nur eine Scheibe - auf der Bühne haben Katzenjammer nichts von ihrem Elan verloren.



-Ullrich Maurer-




 
 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister