Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Neil Young + Promise Of The Real - The Monsanto Years

Neil Young + Promise Of The Real - The Monsanto Years
Warner Music
Format: CD+DVD

Ab und an leistet sich Neil Young ja mal eine mehr oder minder bekannte Backing Band - wie z.B. Crazy Horse, Pearl Jam - oder jetzt z.B. Promise Of The Real, eine US-Rockband um die Gebrüder Lucas und Micah Nelson; ihres Zeichens die Söhne von Altmeister Willie Nelson, mit dem sich musikalisch indes nichts zu tun haben. Das bedeutet unter dem Strich, dass es heuer wieder mal eine Neil Young-Scheibe im klassischen Rockmodus zu bewundern gibt, nachdem sich der Meister zuletzt eher exaltierten Experimenten gewidmet hat.

Inhaltlich ist dieses Werk in einer Linie zu sehen mit Vorgängern a la "Living With War" oder "Fork In The Road", in denen Young banale Gutmensch-Botschaften in selbst für hinterwäldlerischste US-Amerikaner verständlicher Weise unters Volk brachte. Waren es dort die Botschaften "Krieg ist schlecht" und "Benzinsparen ist gut", so ist es dieses Mal "die Liebe wird's schon richten". Nun ja - Young kann sich das leisten, ist er doch immerhin seit der Hippie-Zeit aktiv im Amt. Inwieweit so etwas für seine eigentlichen Fans von Nöten ist, ist natürlich eine andere Frage, denn auf diese dürfte so etwas eher befremdlich und unfreiwillig komisch anmuten.

Dann ist da aber noch der musikalische Aspekt - und hier kann das Projekt durchaus punkten. Zwar bricht Youngs Stimme bei dem Versuch, wie früher dem Feedback seiner komprimierten Gitarre vokal etwas entgegenzusetzen, immer wieder weg - das macht aber in dem vorliegenden Grunge-Rock-Setting durchaus Sinn. Dann gelingen Young und seinen jungen Mitstreitern einige wirklich gute Songs, die zudem auch mit einer (etwa von Crazy Horse nicht gewohnten) entsprechend jugendlichen Energie und Geschwindigkeit vorgetragen werden. Nette Gimmicks wie Herren-Chöre oder stimmungsvolle Kling-Klang-Intros runden das Bild ab - und es gibt mit "Wolf Moon" auch wieder mal einen klassische, lunare, akustische Young-Ballade, die nahtlos an seine diesbezüglichen Großtaten anknüpft. Das ganze gibt es ab sofort als CD/DVD-Combo und als Download - Vinyl-Freunde müssen sich allerdings bis August gedulden.



-Ullrich Maurer-




 
 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister