Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Natalie Merchant - Paradise is There - The New Tiger Lily Recordings

Natalie Merchant - Paradise is There - The New Tiger Lily Recordings
Nonesuch Records/Warner Music
Format: CD

"Tiger-Lily", das Solo-Debüt der ehemaligen 10.000 Maniacs-Chanteuse Natalie Merchant, gehörte 1995 zu den erfolgreichsten Unterfangen seiner Art. Das liegt mit Sicherheit auch an der Qualität des Songmaterials, das bis heute auch immer wieder den Weg auf die Setlisten von Natalies Konzerten findet. Nun ist das aber so, dass sich die Sichtweise auf Stücke, die man über die Jahre immer wieder interpretiert, im Laufe der Zeit fast zwangsläufig ändert. Deswegen beschloss Natalie Merchant schon vor zwei Jahren, die ganze LP "Tiger Lily" nochmals einzuspielen - eben so, wie sie das Material heutzutage sieht.

Unterfangen dieser Art gibt es zuweilen schon ein mal und oft genug leiden sie daran, dass sie entweder zu wenig oder zu stark von den ursprünglichen Versionen abweichen. Natalie Merchant fand hier einen interessanten Ansatz - indem sie nämlich die Original-Arrangements von damals links liegen ließ, und die Songs vorwiegend akustisch neu zu interpretieren, dabei aber eng am Geist des Songs zu bleiben. Allerdings mit einem besonderen Bonus-Schmankerl: Aufgrund ihres anhaltenden Erfolges ist es Natalie möglich - zumindest in den USA - regelmäßig mit Symphonie-Orchestern aufzutreten und deswegen nutzte sie ihre Connections, die Hälfte der Songs eben mit Streicherarrangements verschiedener Couleur zu unterlegen. Das Arrangement von "The Letter" verzichtet dabei - neben Natalies Stimme und einem Kammer-Quintett - gar vollständig auf sonstige Instrumente. Andere Tracks, wie z.B. "San Andreas Fault", "Carnival" oder "Jealousy" reduzierte sie auf die Basis-Bestandteile bzw. akzentuierte diese ganz anders als früher ("Jealousy" etwa mit einem Saxophon-Solo). Der größte Unterschied zur ursprünglichen Fassung ist am Ende aber der Gesang, der mit der heiteren Gelassenheit des Alters einen interessanten Gegensatz zur nervösen Spannung der jugendlichen Originalfassungen darstellt. Kurzum: Für alle Natalie Merchant-Fans ist diese Veröffentlichung ein durchaus willkommenes "Muss".



-Ullrich Maurer-




 
 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister