Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Phil Collins - Face Value / Both Sides

Phil Collins - Face Value / Both Sides
Warner Music
Format: 2CD

Er ist so ein bisschen der Inbegriff von uncool. Früher hörte niemand Phil Collins, der was auf sich hielt. Collins war für die Mütter, die Omas, die peinlichen Freunde, die meinten, sie hören gerne das, was im Radio läuft oder - noch schlimmer - in den Charts ist. Und da war Phil Collins in den 1980er und 1990er Jahren. Dabei war Phil Collins, immerhin früher mal der Drummer von Genesis, nie uncool. Er machte ganz schön lässige Musik, er machte großen Pop und vermutlich eine Menge von den Leuten, die damals was auf sich hielten und nie Phil Collins hörten, hörten Phil Collins. Heimlich zwar, aber doch mit Bewunderung. Für diese Stimme, die so niemand hatte. Für den Pop, den so niemand spielte.

Heute ist Phil Collins 64 Jahre alt, sein letztes Solo-Album mit neuen Songs erschien 2002 ("Testify") und bevor es neues Material geben soll (an dem Collins wohl schon länger arbeitet) werden jetzt unter dem Motto "Take A Look At Me" sämtliche Solo-Alben neu aufgelegt. Los geht es mit seinem Debüt "Face Value" aus dem Jahre 1991 und seinem fünften Album "Both Sides" aus dem Jahre 1993. Jedes für sich ein kleiner Klassiker. "Face Value" als erstes Album und als Heimat "In The Air Tonight" und dem Beatles-Cover "Tomorrow Never Knows". "Both Sides" als weiteres Nummer-1-Album mit Songs wie "Both Sides Of The Story", "Everyday" und "We Wait And Wonder". So weit, so gut, so remastert.

Spannend wird die Reihe durch das schicke, schicke, schicke Bonus-Material. Denn zu jedem Album gibt es eine Batzen Live-Versionen der jeweiligen Songs - und die zeigen Collins nicht als Popstar, sondern als Mucker. Alles swingt und spielt, lebt und groovt, aus Hochglanz wird zum Teil arschcooles Zeug, aus okayen Liedern werden großartige Lieder (und nur manch doofes Ding bleibt auch doof). Obendrauf gibt es ein paar Demos, schicke Verpackungen und ein persönliche Liner Notes von Phil Collins. Und somit zwei Alben, die man sich mit besten Gewissen in den Schrank stellen kann.



-Mathias Frank-


Stream: "In The Air Tonight" (live)
Video: "In The Air Tonight"
Video: "Both Sides Of The Story"


 
 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister