Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Albert Hammond - In Symphony

Albert Hammond - In Symphony
BMG Rights Management/Warner Music
Format: CD

Ein Mann. Ein Wunsch. Ein Album. Aber es ist ja auch Albert Hammond, Songwriter-Legende, Superstar, Ikone. "Eigentlich hätte es gar nicht passieren sollen, dass es mein neues Album überhaupt gibt. Die Leute von BMG kamen nach einer Show in Berlin auf mich zu und erklärten mir, dass sie sehr an einer neuen Platte von mir interessiert waren. Ich entgegnete ihnen: Nun, ich habe aber kein Interesse an einem neuen Album. Es sei denn, ich kann meine Hits symphonisch neu aufnehmen..." Und genau so ist es gekommen.

"In Symphony" enthält keine neuen Songs, wohl aber reichlich Klassiker im neuen Gewand. Dafür stellte Produzent und Arrangeur Rob Mathes (Sting, Carly Simon, Bruce Springsteen, The Three Tenors) ein Team aus Musikern und Sängern zusammen, gemeinsam spielte man ein Dutzend Songs ein. Und die meisten von diesen, die kennt man, die kennt jeder. Weil Hammond eben kein klassischer Solo-Artist ist, sondern unfasslich viele Hits für andere schrieb, die sich ebenso unfasslich viel verkauft haben. Von 360 Millionen Tonträgern ist die Rede. Wahnsinn. "The Air That I Breath" zum Beispiel hat er für die Hollies geschrieben, "99 Miles" für Art Garfunkel, "I Don't Wanna Lose You, Way Of The World" für Tina Turner, "When You Tell Me That You Love Me" für Diana Ross und "One Moment In Time" für Whitney Houston oder auch "When I Need You" für Leo Sayer und "Nothing's Gonna Stop Us Now" für Starship. Hits also, Klassiker, Schmachtfetzen und Ohrwürmer. Sie alle und noch viel mehr - zum Beispiel "sein" Song "It Never Rains In Southern California" oder das spanische "Estrellita" - gibt's nun in neuen, in erhabenen, epochalen, ja fast schon prachtvollen Versionen und zusammen auf einem Album, das nicht wie eine Compilation klingt, sondern wie ein neues Album eines echten Künstlers. Sicher, manches kommt weiter schmachtend, hier und da klingt es kitschig, irgendwie oldschoolig. Aber doch hoch interessant, manchmal faszinierend, immer spannend. Und vor allem: verdient. Albert Hammond hat sich dieses Album verdient.



-Mathias Frank-


Album-Trailer


 
 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister