Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Soundtrack - I Am Sam

Soundtrack - I Am Sam
V2/Zomba
Format: CD

Was ist das Einzige, was man noch weniger gebrauchen kann als eine Kugel im Kopf? Richtig, ein Album voll mit Beatles-Coverversionen. Trotzdem hielten es die Produzenten des neuen Sean Penn/Michelle Pfeiffer-Streifens offenbar für einen brillanten Einfall, eine ganze Armee (vor allem) amerikanischer Superstars antreten zu lassen, um den Fab Four aus Liverpool Tribut zu zollen. Dazu versammelte man vor allem Künstler, die zwar offiziell immer noch als Non-Mainstream gelten (sprich: noch keinen Privatjet besitzen), aber trotzdem problemlos in jedem Formatradiosender gespielt werden können. Sei es aus übertriebenem Respekt vor den Originalen, sei es auf Drängen der Produzenten - kaum ein Künstler hat sich getraut, viel am Arrangement zu drehen. So gerät der Soundtrack über weite Strecken zu einer Karaoke-Show mit prominenter Besetzung: Aimee Mann und Michael Penn schmachten sich durch "The Two Of Us", Sarah McLachlan interpretiert "Blackbird" eben NICHT neu, die Wallflowers (mit Special Guest Jackson Browne!) und Eddie Vedder kopieren "I'm Looking Through You" bzw. "You've Got To Hide Your Love Away", und Chris Robinson von den Black Crowes liefert bei "Lucy In The Sky With Diamonds" eine beeindruckende John-Lennon-Imitation ab, die allerdings ebenfalls die Eigenständigkeit vermissen läßt. Nur drei der 19 Songs sind wirklich großartig: Nick Cave singt "Let It Be" in seiner ureigenen schluffigen Art und leistet sich den Luxus, das berühmte Gitarrensolo von George Harrison kurzerhand ersatzlos zu streichen, Grandaddy wagen sich mutig an "Revolution" und schaffen es, dem Song wirklich ihren Stempel aufzudrücken. Der alles überragende Höhepunkt des Albums ist allerdings Paul Westerbergs "Nowhere Man". Laut Liner Notes aufgenommen "in the middle of the night" (und, so darf vermutet werden, nach dem Konsum einiger Gläschen Hochprotzigem) schert sich der frühere Replacements-Sänger überhaupt nicht um das Originalarrangement und liefert eine verlottert-geniale Soloversion des Lennon-Klassikers ab. Trotzdem: 3 von 19 - dafür hätte es früher in der Schule auch nur 'ne fünf gegeben!


-Carsten Wohlfeld-



Surfempfehlung:
www.iamsammovie.com

Soundtrack


 
 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister