Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin
Mehr Infos...



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Luna  - Close Cover Before Striking

Luna - Close Cover Before Striking
Jet Set/Import
Format: CD

Anläßlich ihrer (viel zu kurzen) Deutschland-Tour erfreuen uns Luna aus New York mit einer sympathischen kleinen "Zwischenlösung" in Form einer Enhanced CD mit sieben unveröffentlichten Tracks und zwei Videos "Lovedust" und "1995" von der letzten CD "Romantica". Wer Lunas Entwicklung im letzten Jahr verfolgt hat, der wird mitbekommen haben, dass Dean Wareham und seine Truppe was das Zusammenspiel, das Bandgefühl und den allgemeinen Flow betrifft, sich momentan auf der Höhe ihres Schaffens befinden. Nie klangen Luna organischer und geschlossener als heute. Dies liegt nicht zuletzt und vor allem an Britta Phillips, der neuen Bassistin, die mit ihrem quicklebendigen Pulsieren (das sie an den entscheidenden Stellen allerdings sehr wohl zurückzunehmen weiß) den beiden Gitarrenhelden Dean Wareham und Sean Eden sehr subtil die rechte Basis bietet. So auch auf dieser CD. Diese enthält fünf neue Luna-Stücke (darunter ein kurzweiliges Instrumental) und zwei eklektische Cover-Versionen: "Waiting On A Friend" von den Stones und "Neon Lights" ("Neonlicht") von Kraftwerk. Natürlich ist Dean Wareham eher Keith Richards als Mick Jagger und eher Stiv Bators als Karl Bartos - aber gerade das macht den Reiz dieser Tracks aus. Da es sich um Outtakes oder Demo-Aufnahmen handelt, sind die Tracks z.T. spieltechnisch sympathisch unegal geraten - etwa wie in der Phase, die Luna stets bei Live-Aufnahmen brauchen, um sich einzuschießen. Das macht jedoch in diesem Zusammenhang durchaus Sinn, denn so kommt alles das sehr lebendig rüber. Gerade die neuen Stücke (u.a. "New Haven Comet" mit akustischer Gitarre (!)) brauchen sich nicht hinter dem zu verstecken, was Dean & Co. ansonsten so offerieren. Insofern ist diese CD ein "Muss" für alle Fans - darf aber auch von neugierigen Fremdlingen als Schnuppermaterial verstanden werden (u.a. wegen der Videos). Der Name der Scheibe rührt übrigens daher, dass die CD-Verpackung aufgemacht ist, wie ein Streichholz-Heftchen, dass man schließen muss, um ein Streichholz an der Reibfläche entzünden zu können. In Deutschland wird diese CD leider nicht offiziell veröffentlicht. Sie ist jedoch problemlos über JPC oder ähnlich gut sortierte Mail-Order zu beziehen.


-Ullrich Maurer-




 
 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister