Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Ronnie Wood - Far East Man

Ronnie Wood - Far East Man
SPV
Format: DVD

Das ist eine DVD, wie sich jemand eine DVD vorstellt, der Scheiben zum bloßen Vergnügen im Kreise seiner Liebsten produziert - ohne sich um irgendwelche marketingtechnischen oder marktpolitischen Aspekte Gedanken zu machen. Dieses Werk besteht aus einem Live Konzert, das der unbekümmerteste Mann des Rock-Biz in Dublin mitschneiden ließ und einem sympathischen Backstage-Feature um diesen Auftritt herum, der ziemlich eindrucksvoll aufzeigt, wie das Rockstar-Leben von Leuten, die auf den Starfaktor eigentlich keinen Wert legen, tatsächlich so ist. Das Schöne dabei ist die Tatsache, dass offensichtlich der ungebremste Enthusiasmus aller Beteiligten der treibende Faktor dieses Unterfangens ist - das Tragische liegt dann im grandiosen Scheitern. Technisch ist dieses Werk ziemlich konfus aufgebaut: Das Feature ist im 16:9 Format geschnitten - das Konzert aber 4:3. Dass sich diese DVD interaktiv schimpft, ist ein schlechter Witz, denn es gibt nur einen (!) Link, der von einem Rehearsal des Titeltracks (den Wood zusammen mit George Harrison in den frühen 70s schrieb) zur Live-Performance springt (zurück geht's aber nimmer). Von "Hidden Tracks" ist da die Rede - die sich indes als Titel herausstellen, die schlicht auf dem Tracklisting nicht aufgeführt sind. Doll! Das letzte Stück "Miss You" von den Stones ist gar nicht im Konzert enthalten, sondern nur ausschnittsweise im Feature. Aber lassen wir das: Das coole bei diesem Projekt ist nicht die Technik, sondern Ronnie Wood selbst, der so in seinem Spaß aufgeht, dass er nicht ein Stück von vorne bis hinten durch singt. Das macht aber nix, denn mit seiner Tochter und seinem Schwager - und besonders Gastsängerin Andrea Corr (!) hat er für adäquaten Ersatz gesorgt. Dazu spielt Slash (!) Gitarre - was dann zu einer instrumental Version von "Paradise City" (!) führt - die gleichberechtigt neben einer von "Jealous Guy" (!) steht, die Ronnie gnadenlos in Grund und Boden fährt. Daneben gibt's einige der grausligen Halbheiten des letzten Wood-Albums "Not For Beginners", eine energetische junge Band sowie ein paar solide Stones- und Faces-Tracks. Und jede Menge Spaß! Denn trotz alledem ist diese DVD ungemein sympathisch und aufgrund der haarsträubenden Ungereimtheiten (wie z.B. einem völlig deplazierten Folk-Geiger) letztlich auch äußerst kurzweilig. Für alle Stones Fans ein Muss! (Es wird ja wohl keine Ronnie Wood-Fans geben, oder?)


-Ullrich Maurer-




 
 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister