Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
The Reverend Vince Anderson And His Love Choir - The 13th Apostel

The Reverend Vince Anderson And His Love Choir - The 13th Apostel
Dirty Gospel Records
Format: CD

Wer sich hier in irgend einer Weise von dem Titel geblendet fühlt, sei gewarnt: Der Reverend aus New York ist nichts für schwache Nerven. "I'm tryin' to be an asshole, but I got Jesus in my head" singt er da und vergrätzt alle aufrechten Katholen. Subtil ist er eben nicht, der Mann, der die Entwicklung vom Methodisten zum selbsternannten Rock'n'Roll-Priester wohl ohne große Brüche vollzogen hat. "Dirty Gospel" nennt er das und das ist eine Mischung aus Tom Waits-Gegrummel, Gospel-Anleihen der besonderen Art, Honky Tonk, einem Schuss Voodoo und natürlich einer deftigen Dose Rock'n'Roll. Zwar ist das alles weder neu oder besonders originell - indes höchst kurzweilig und amüsant. Für Freunde der etwas anderen Heiligenverehrung - etwa im Stile von Screamin' Jay Hawkins, den der Reverend als Einfluss nennt, ist diese Scheibe jedenfalls genau das Richtige. Die Holländer stehen jedenfalls auf den Reverend - und die kennen sich ja mit guter Musik aus.


-Ullrich Maurer-



Surfempfehlung:
www.reverendvince.com

The Reverend Vince Anderson And His Love Choir


 
 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister