Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Roy Orbison - Greatest Hits

Roy Orbison - Greatest Hits
Eagle Vision
Format: DVD

Jüngeren Semestern ist der notorische Sonnenbrillenträger Roy Orbison vermutlich vor allem durch seinen posthumen Hit "You Got It" von 1989 und seine Mitwirkung bei den Traveling Wilburys mit George Harrison, Jeff Lynne, Tom Petty und Bob Dylan bekannt, doch seine Karriere - mit allen sprichwörtlichen Höhen und Tiefen - umfasst vier Jahrzehnte, und Orbison sagt in Interviews Dinge wie "My good friend Elvis Presley" und muss noch nicht einmal lügen. Seine Stimme mag Geschmackssache gewesen sein, sein ureigener Gesangstil jedoch hat auf Generationen von Sängern nicht nur balladesker Nummern abgefärbt. Diese DVD versucht nun, seine besten Songs einzufangen und gleichzeitig so viele Extras zu präsentieren, wie das bei einem verstorbenen Künstler nur möglich ist. So wurden diverse Fernseh-Auftritte älteren wie neueren Datums zusammengesucht, die vom ersten Hit des gebürtigen Texaners, "Ooby Dooby", über "In Dreams" , "Only The Lonely" und "Claudette" bis zum unvermeidlichen "Oh, Pretty Woman" in der Tat die "Greatest Hits" Orbisons abdecken. Dazu gibt es einige vom Meister selbst erzählte Anekdoten, die allerdings manchmal ein wenig wie dazwischen geschnipselt aussehen (was ja auch nicht so weit von der Wahrheit entfernt ist). Bei den Extras wissen die Videos zu "Crying" (in der Version mit K.D. Lang) und "She's A Mystery To Me" (einem der besten Songs, die U2 je geschrieben haben) zu gefallen, die "Electronic Press Kits" beispielsweise zum posthum veröffentlichten Knaller "I Drove All Night" hätte es dagegen nicht gebraucht. Was Produzent Jeff Lynne über Orbison zu erzählen weiß, ist schrecklich vorhersagbar, und was "Beverly Hills 90210"-Star Jason Priestley (der im Video mitspielt) zu sagen hat, interessiert eh keine Sau. Auch eines Audio-Vergleichs Mono/5.1 hätte es nicht bedurft, macht sich aber gut, weil so die Liste der Extras länger wird. Dafür, dass in Orbisons Karriere nur die wenigsten Dinge wirklich glatt gelaufen sind, ist die DVD - mit komplett in 5.1 Surround remastertem Sound - unter dem Strich dennoch eine erstaunlich runde Sache.


-Carsten Wohlfeld-




 
 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister