Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Eagles - The Complete Greatest Hits

Eagles - The Complete Greatest Hits
WEA
Format: 2CD

Vielleicht wäre man von sich aus ja nicht auf die Idee gekommen, sich durch das ganze Eagles Oeuvre zu hören. Wenn man indes durch diesen Tonträger dazu animiert wird, so kommt man zwangsläufig zu mehreren Schlüssen: Zu Beginn ihrer Karriere - also in den frühen 70er Jahren - machten die Eagles das, was heute Bands wie die Jayhawks auch tun - Country-Einflüsse mit Folk und Rock-Elementen zu einer recht sympathischen Mixtur verquicken. Nur: Die Eagles gehörten mit Gram Parsons zu den ersten, die das machen - und werden deshalb heutzutage gerne als einflussreicher Country Act missverstanden und missbraucht. Mit der Zeit indes wandten sich die Jungs doch immer mehr von der reinen Lehre ab. Nicht zum Besten, wie auch diese Kompilation deutlich macht. Zwar schufen sie sich Ende der 70er mit "Hotel California" ein monumentales Denkmal für die Ewigkeit - bereits auf dieser Scheibe zeichnete sich indes der kreative Niedergang ab. Der Drang zu immer mehr Opulenz - in Form reichhaltiger, zuckriger Arrangements und immer süßlicher werdenden Harmoniefolgen führte direktenwegs in die musikalische Belanglosigkeit. Die Songs der Eagles wurden - bei gleichzeitig unbestrittener musikalischer Kompetenz und Erfahrung aller Beteiligten - immer schematischer und endeten dann im unerträglichen Sülz; gerade so, dass die Eagles seit den 80ern Jahren als Inbegriff der adult oriented contemporary music (dem Mainstream) gelten. So ist besonders die zweite CD dieser Kompilation ein harter Brocken. Leider setzt der einzige neue Track, das politisch motivierte "Hole In The Ground", das eher nahtlos fort. Dennoch ist diese Doppel CD als rundum gelungener Überblick über die Karriere der Band zu werten und alleine das aufwendige Booklet mit einem NEUEN Interview, das "Almost Famous" Regisseur Cameron Crowe mit Don Henley und Joe Walsh führte, und das Track by Track Kommentare zu allen Tracks enthält, ist den Kauf der Scheibe wert.


-Ullrich Maurer-




 
 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister