Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Tess Wiley - Not Quite Me

Tess Wiley - Not Quite Me
Tapete Records/Indigo
Format: CD

Tess Wiley kommt zwar aus Houston in Texas - hat aber ihre musikalischen Wurzeln hier im Umfeld von Darmstaedter / Me & Cassity geschlagen. Beides hört man indes nicht wirklich heraus. Eher schon ihre Vergangenheit mit Sixpence Non The Richer: Auf ihrer neuen CD zeigt sich Tess nämlich als Pop-Künstlerin, die ein sicheres Gespür für angenehme Melodien, anwechslungsreiche Arrangements und die eine oder andere gute Hookline hat. Gut singen kann sie sowieso und eine ausdrucksvolle Stimme hat sie ebenso. So weit so gut: Relativiert werden ihre Verdienste nämlich seltsamerweise durch einen herausragenden Song auf der CD: "Revelry" ist nämlich um so viele Klassen besser als der Rest der Songs (unter anderem wegen eines wirklich faszinierenden Streicher-Intermezzos), dass diese dagegen bloß noch mittelmäßig wirken können. So eigenartig das klingt: Hätte Tess dieses Stück weggelassen, wäre das Album als solches runder und besser geworden. Nun, immerhin zeigt "Revelry", dass Tess Wiley mit ihrer Kunst noch nicht am Ende angekommen ist, und dass man noch einiges von ihr erwarten darf.


-Ullrich Maurer-




 
 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister