Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin
Mehr Infos...



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Bob Dylan - Live 1964: Concert At Philharmonic Hall (Bootleg Series Vol. 6)

Bob Dylan - Live 1964: Concert At Philharmonic Hall (Bootleg Series Vol. 6)
Columbia/Legacy/Sony Music
Format: 2CD

Dass Bob Dylan mehr legendäre Konzerte gespielt hat, als die meisten Bands in ihrer Karriere überhaupt Auftritte hatten, setzen wir als bekannt voraus. Viele, viele Jahre schlummerten diese Aufnahmen nur in den Archiven von Dylans Plattenfirma (und kursierten als Bootlegs), bis vor fünf Jahren mit dem Mitschnitt "Live 1966" aus Manchester endlich die "Bootleg Series" neu angeschoben wurde. Nach dem etwas enttäuschenden, weil aus diversen Konzerten zusammengestückelten "Live 1975"-Album gibt's nun erneut Grund zur Freude: Das berühmte Halloween-Konzert von 1964 in New York gibt's nun - im Vergleich zu den lange schon im Umlauf befindlichen Raubpressungen - in ungleich viel besserer Tonqualität und zudem erstmals in wirklich voller Länge. Der Auftritt - einer der letzten, bevor sich Dylan vermehrt elektrischen Klängen zuwand und damit die Folk-Freunde unter seinen Fans vergraulte - zeigt Dylan ist Bestform: Auch wenn er hier und da einen Akkord nicht trifft und einmal die Hilfe des Publikums benötigt, weil ihm die erste Zeile eines Songs nicht einfällt: So locker und zum Scherzen aufgelegt hat man Dylan selten auf der Bühne erlebt. Er habe sich für Halloween auch extra verkleidet, lässt er das Publikum beispielsweise wissen: Er trage seine Bob-Dylan-Maske! Die Songauswahl ist sowieso über jeden Zweifel erhaben: Mit "The Times They Are A-Changin'" fängt der damals gerade einmal 23-Jährige an, weiß mit episch-eindringlichen Werken wie "It's Alright Ma, I'm Only Bleeding" oder "Gates Of Eden" zu glänzen, um mit dem augenzwinkernden "If You Gotta Go, Go Now" gekonnt die düstere Stimmung aufzuhellen. Mit dem energiegeladenen Hit "Don't Think Twice" denkt er ans Publikum (denn viele andere Songs waren damals noch unveröffentlicht) und singt zum Schluss noch einige Nummern mit Joan Baez, unter anderem ein urkomisches "Mama You've Been On My Mind". Ein Pflichtkauf.


-Simon Mahler-




 
 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister