Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Compilation - Atömström - The Great Röck N Röll Svendle Part I

Compilation - Atömström - The Great Röck N Röll Svendle Part I
Panatomic/Indigo
Format: CD

Ein Röck N Röll Svendle? Höchstens deshalb, weil DJ Henning Furbach, der diese Compilation für das Hauslabel des Münchner Atomic Café zusammengestellt hat, dort eigentlich für eine Veranstaltung namens Britwoch zuständig ist. Dass er aber nicht nur weiß, was in Engelund hip ist, sondern auch, dass in Skandinavien seit Jahren (nicht nur) gerne ohne angezogene Handbremse gerockt wird, unterstreicht dieser Tonträger. Der funktioniert nicht als Marketing-technisch günstige Zusammenstellung von Hits und Hymnen, sondern folgt netterweise auch den Regeln des guten alten Mixtapes - wenngleich der Silberling dafür wahlweise 15 Minuten zu lang bzw. zu kurz ist. Los geht es jedenfalls mit einem echten Kracher, um das Publikum einzufangen: Die Caesars hauen ihren Auto-Werbesong "Jerk It Out" raus, gefolgt von einer weiteren Überdosis Rock von The Hives und dem Springsteen-esken 70s-Breitwandsound von Moneybrother. Natürlich gibt es nicht nur Altbekanntes, sondern auch einiges Neues zu entdecken, den lässigen Modpop der Shout Out Louds zum Beispiel oder mit "Vinterboll" auch einen brandneuen Song von Kent. Mit den Weeping Willows ist auch eine Band vertreten, die uns in Zukunft noch eine Menge Freude bereiten wird und hier mit "Touch Me" fast auf den Spuren von Depeche Mode wandelt. Natürlich dürfen auch The Ark, Melody Club, Jens Lekman und die Shooting Stars Radio Dept. mit teils exklusiven Nummern genauso wenig fehlen wie Eskobar mit ihrer Pop-Grandeur. The Wannadies scheinen altersmäßig etwas deplatziert, aber ihr "You & Me Song" ist fraglos eine Bombennummer, warum sollten wir uns also beschweren? Da verzeihen wir Herrn Furbach sogar den eigentlich unverzeihlichen Fehler, The Carnation außen vor gelassen zu haben (doch ein Svendle?), zumal der Tonträger (den es zusätzlich auch als DVD gibt) aufhört, wie er angefangen hat: "Black Mask" von The (International) Noise Conspiracy ist ein großartiger Rausschmeißer, und als Zugabe gibt's noch ein akustisches "Sheepdog" von Mando Diao als besonderes Schmankerl hinterher. Volle Punktzahl!


-Carsten Wohlfeld-




 
 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister