Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Aimee Mann - Live At St. Ann's Warehouse

Aimee Mann - Live At St. Ann's Warehouse
V2/Rough Trade
Format: DVD+CD

Die Eiskönigin lud zur Audienz und alle kamen. Drei Mal sogar. Denn aus so vielen Shows im St. Ann's Warehouse (einer ehemaligen Lagerhalle in Brooklyn - gleich hinter der berühmten Brücke) wurde diese DVD (und die als Bonbon beiliegende Live-CD) zusammengeschnitten. Aimee liebt halt nun mal die Perfektion. Und so gibt es denn an den Interpretationen dieser 13 Tracks absolut nichts auszusetzen. Auch, wenn die Sache dann doch ein wenig kühl 'rüberkommt. Die Kamera schafft nämlich zusätzliche Distanz zu jener Frau, die auch im richtigen Leben nicht eben um direkten Körperkontakt buhlt. Und so müssen dann die Songs alleine wirken - was natürlich weiter kein Problem ist. Rätselhaft bleibt es allemal, wie jemand, der so gut ist wie Aimee nicht auf einem Level mit R.E.M. oder ähnlichen Acts agiert. Doch Aimees Position hat auch Vorteile: So braucht sie sich heutzutage von wirklich niemandem mehr reinreden zu lassen, kann machen, was sie will. Z.B. solche DVDs. Doch zum Inhalt: Es gibt einen bunten Querschnitt aus ihrem Solo-Oeuvre plus zwei neue Songs (quasi als Teaser für die im Frühjahr kommende neue CD). Aimee wechselt dabei zwischen akustischer Gitarre, Bass und sogar Keyboards - ansonsten hält sich die Performance aber in Grenzen. Des Weiteren finden sich auch der CD zwei Featurettes mit Backstage-Bildern, die mit zwei "Hidden Tracks" musikalisch unterlegt sind, sowie ein paar Interviewschnipsel mit der Band, aus denen erstaunlicherweise leichte Anflüge von Kritik herausklingen - z.B. in Bezug auf ihre Tour-Unlust - die von der Chefin eher bestätigt werden. Nun ja: Ehrlich ist Aimee ja allemal - nicht nur in ihrer Musik. Rein optisch gibt das Werk nicht viel her: Die Kameras scheinen unglücklich positioniert gewesen zu sein (DVDs, bei denen aus dem Publikum heraus gefilmt wird, nehmen letztlich bedenklich zu) und die Beleuchtung war eher unteroptimal. Aber letztlich geht es ja weder darum, noch um die gelegentlich eingeblendeten, durchaus unterhaltsamen verbalen Geplänkel mit dem Publikum, sondern um die Musik. Irgendwie schein man das auch bedacht zu haben, denn die beilegende Bonus CD kann man ja auch ohne DVD Player abspielen. Warum dann indes hier drei Stücke fehlen, ist wieder nicht nachzuvollziehen. Egal: Für alle Aimee Mann Fans ist diese Scheibe natürlich ein Muss. Und jeder, der Anregungen für perfekt konstruierte, melodische Gitarren-Pop-Songs braucht, sollte sich auch mal damit beschäftigen.


-Ullrich Maurer-




 
 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister