Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
John Alexander Ericson - Black Clockworks

John Alexander Ericson - Black Clockworks
Kalinkaland/Broken Silence
Format: CD

Wenn John Alexander Ericson die Musik, die er macht, seit er seine Band Northern Territories auflöste, erfunden hätte, dann wäre dies ein grandioses, sparsames, einzigartiges Werk Songwriterkunst geworden. So aber ist dieses dritte Album des Schweden, der jetzt in London lebt, eine weitere Scheibe von wehmütiger, beinahe depressiver Eleganz und fast asketischer Intimität. "Black Clockworks" ist ein typisches Bedsitter-Album - also im übertragenen Sinne eine Scheibe von jemandem, der in seinem Zimmerchen sitzt und sich auf sich selbst bezogene Gedanken macht und diese in Songform gießt. Zwar ist diese Scheibe schon ein wenig abwechslungsreicher als z.B. Ericsons Solo-Debüt (oder gar seine Konzerte), aber nach wie vor durchzieht Ericsons Songs - trotz allen Gefühls für ungewöhnliche Melodien und eine gewisse Dramatik - eine bittersüße, zuweilen bleierne Schwere, die jene abschrecken könnte, die nach fröhlichen Popsongs suchen. Im Prinzip gilt auch für diese CD das, was Kollegin Steffi Leins zu "Songs For The Quiet Souls" schrieb - dass nämlich Ericson "totale Melancholie" und "Schönheit ohne Pathos" fabriziert. Nur ist dafür die Empfänglichkeit für Musikgut der düsteren Art angebracht, ansonsten kann das ganz schön depressiv machen.


-Ullrich Maurer-




 
 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister