Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Amé Toki - No Maps For These Territories

Amé Toki - No Maps For These Territories
Silversonic/H'art
Format: CD

Dass das Projekt von Sabine Meyerwiel und Christoph Selbach internationalen Anspruch hat, steht außer Zweifel. Der Name ist dem Japanischen entlehnt und könnte z.B. "Regenstunde" bedeuten (die asiatischen Preußen sind ja für ihre Ambivalenz bekannt). Gesungen wird in Englisch, Spanisch, Deutsch, Portugiesisch, Französisch und eben (fake)-Japanisch - wenn auch nur der Reimerei wegen. Musikalisch passiert viel und Abenteuerliches. Man dringt in unbekannte, nicht kartographierte Territorien vor. Was ursprünglich mal als Jazz-Projekt begann, reicht nun gernresprengend weit darüber hinaus: "No Maps" ist eine moderne, aufregende Pop-Scheibe geworden, auf der Lautmalerei, Dadaismus, Zeitgeist und Philosophie fröhlich miteinander vermengt werden. Musikalisch wird zwischen Trip-Hop, Jazz und Elektro-Pop virtuos jongliert - und für ein kleines Schmunzeln bleibt auch immer Zeit. Wie Amé Toki ticken kann man an der Cover-Version des Louis Armstrong-Stückes "We Have All The Time In The World" aus dem James Bond Film "Im Auftrag Ihrer Majestät" ausmachen: Da wird mit den einzelnen Versatzstücken gespielt, dass es eine reine Freude ist. Amé Toki sind dabei Kinder unserer Zeit, bei denen alles Möglich ist, es keine festen Grenzen - aber auch kein klares Ziel gibt; was zu einer gewissen Verspieltheit führt.


-Ullrich Maurer-




 
 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister