Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Casino Steel - There's A Tear In My Beer

Casino Steel - There's A Tear In My Beer
Wild Kingdom/Sound Pollution/Rough Trade
Format: CD

Casino Steel hat eine recht bunte Vergangenheit. Er war bei den englischen Punkrockern The Hollywood Brats, spielte bei The Boys und war in den 80er Jahre auf für eine kurze Zeit als Casino Ramones bei den - genau - Ramones dabei. Ein Punk durch und durch also. Jetzt aber spielt er Country und Blues.

Auf "There's A Tear In My Beer" vermischen sich Eigenkompositionen wie das flotte "I'm Unable To Toe The Line" oder das düstere "Ballad Of The Sad Café" mit bekannten Coverversionen von unter anderem dem eigentlich nicht mehr zu covernden "What A Wonderful World" oder einiger Hank Williams-Nummern wie "I'm So Lonesome I Could Cry" oder "Cold, Cold Heart". All diese Nummern spielt und singt Mister Steel sicher nicht schlecht und einige Songs laden auch tatsächlich zum gepflegten Trinken und Trauern ein, einen wirklichen Kracher hat der gute Mann dann aber nicht erschaffen. Denn dazu sind die Nummern trotz weiblicher Stimmen, einer guten Stimme und Whiskey im Blut zu normal und am Ende einfach ein wenig zu unaufregend. Wie es besser geht haben Größen wie Mike Ness und natürlich Johnny Cash bewiesen. So groß ist Casino Steel nicht. Trotz seiner Vergangenheit...



-Mathias Frank-




 
 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister