Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Chris Brokaw - Canaris

Chris Brokaw - Canaris
Capitan Records/Import
Format: CD

Was hat Chris Brokaw nicht allein in diesem Jahr alles gemacht! Er tourte gemeinsam mit Chris Eckman und Hugo Race als Dirtmusic und nahm dabei in Mali ein Livealbum auf, spielte in der Band von Thurston Moore, unterstützte die Lemonheads im Studio und spielte mit seiner Band The New Year ein just vor sieben Tagen von uns zur Platte der Woche gekürtes Album ein, das die Amerikaner (mit Brokaw solo als Support) noch diesen Monat auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz live präsentieren werden. Praktisch "zwischendurch" allerdings fand Brokaw auch noch die Zeit, ein neues Solowerk einzuspielen, das Elemente seiner Instrumental-Rock-Scheibe "Red Cities" und seines Unplugged-Albums "Wandering As Water" vereint.

Auf "Canaris" kommt Brokaw nämlich völlig ohne Worte aus und bedient sich dabei - mit einer Ausnahme - lediglich seiner virtuosen Künste an der Akustikgitarre. Gleich beim ersten Stück "Exemptive" wird deutlich, wie sehr er (inzwischen) seinen eigenen Stil gefunden hat. Wo Instrumentalplatten, zumal wenn solo und akustisch aufgenommen, zumeist nur dahinplätschern, weiß Brokaw vom ersten Ton an auf sehr eigene Art zu fesseln. Das Herzstück der Platte ist ohne Frage "Drink The Poetry Of Celtic Disciple", ein zwölfeinhalbminütiges Vlad Tepes-Cover, bei dem es dem Amerikaner meisterhaft gelingt, das gesamte Emotionsspektrum des Black Metal-Originals allein und unplugged abzubilden. Und sollte es doch jemand geben, der sich nicht für hingetupfte Kleinode wie "Sanguinary" oder das effektbeladene, fernöstlich angehauchte Kurzstück "Exempted" am Schluss begeistern kann: Gegen Ende der nur über die Website des Künstlers erhältlichen Platte hat Brokaw noch einen sage und schreibe achtzehnminütigen Weckruf versteckt. Das Titelstück entpuppt sich dabei als wahres Drone-Monster, bei dem Brokaw ein einziges Mal zur elektrischen Gitarre greift. Und wer nicht genug bekommen kann: Ein weiteres Solowerk - mit Strom und Gesang - steht bereits in den Startlöchern!



-Carsten Wohlfeld-



Surfempfehlung:
www.chrisbrokaw.com

Chris Brokaw


 
 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister