Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Hot Water Music - No Division

Hot Water Music - No Division
Unter Schafen Records/Alive
Format: CD

Man schreibt das Jahr 2000, ich stehe im Blackout in Bochum. Zu spät für die erste Welle des Emocore, oder Emorock, oder wie auch immer man das damals nannte. Zu spät für Sunny Day Real Estate und Texas Is The Reason. Aber noch gerade recht, um Hot Water Music auf dem Zenit ihres Schaffens zu erleben. Das Blackout hatte damals eine Reihe, in der jeden Monat eine Band aus dieser Richtung spielte. Ich kannte sie alle nicht, und verließ mich auf das Etikett. Selten wurde ich enttäuscht, aber nur das eine Mal so umgeworfen wie bei Hot Water Music. Eine unglaubliche Energie und die perfekte Verkörperung des Prinzips "Harte Schale mit weichem Kern". Trotz aller Rauheit ist die Musik voller Melodie und Tragik.

Nach dem Konzert musste ich mir natürlich Platten kaufen, bangend, ob diese dem Live-Sound gerecht werden könnten. Ich fragte offensichtliche Fans und das Fazit einer kleinen Meinungsumfrage war: "No Division" und "Forever And Counting". Beide Platten liebte ich in der Folgezeit gleichermaßen, und sehe es nun mit großer Freude, dass "No Division" wiederveröffentlicht wird. Wer Hot Water Music in ihrer späteren Phase - als die eigentliche Popularität erst einsetzte - kennengelernt hat, sollte sich diese Platte unbedingt kaufen. Die Ideen sind frischer, zwingender und kraftvoller. Der Sound authentischer, die Abgründe tiefer. Wer die Band noch nicht kennt, sollte die Platte auch kaufen, und das Spätwerk getrost links liegen lassen. So sehr ich "Früher war alles besser" auch hasse, manchmal stimmt es einfach.



-Stefan Claudius-




 
 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister