Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Feine Sahne Fischfilet - Sturm & Dreck

Feine Sahne Fischfilet - Sturm & Dreck
Audiolith/Broken Silence
Format: CD

Zehn Jahre gibt es die Band, gute drei Jahre sind seit "Bleiben oder gehen" vergangen. Und seit dem ist einiges passiert. Aus der kleinen Punkband aus Mecklenburg-Vorpommern, aus der krawalligen Bande mit dem dicken Sänger ist eine der wichtigsten, der größten, der besten Punkrock-Bands des Landes geworden. Das gute Gewissen quasi, auf Tour mit den Toten Hosen und den Broilers, im Jugendzentrum genau wie auf der Festival-Bühne zuhause. "Ich kann immer noch nicht sing', Und spiel' jetzt bei Rock am Ring" singen sie in "Alles auf Rausch". Der Mittelfinger ist unsichtbar, das Fuck You spürbar. "Wenn wir seh'n, dass ihr kotzt, geht es uns gut. Ihr wünscht uns die Pest herbei, zieht mit Stoppschildern vorbei! Das hier ist unsere Zeit!" singen sie weiter. Nicht alle mögen Feine Sahne Fischfilet, viele hassen sie, andere verstehen sie nur nicht. Stichwort Verfassungsschutz. Ihnen egal, Punkrock, immer weiter. In ihren Liedern und in ihren Leben.

In "Suruc" singen sie davon, wie sie vor Ort, an der türkisch-syrischen Grenzen, helfen. In "Angst frisst Seele auf" geht es um eine Freundin, die Todesdrohungen bekommt, weil sie gegen die NSU kämpft. "Die persönlichen und politischen Themen kann man kaum trennen, sie kommen aus uns selbst und aus unserem Umfeld", sagt Monchi, Sänger von Feine Sahne Fischfilet. Und trotzdem ist "Sturm & Dreck" keine rein wütende Platte. Sie ist auch eine "Jetzt erst recht"-Platte, eine Platte, die Mut machen soll, die Hoffnung gibt. Auch mit einem Song wie "Angst frisst Seele auf". "Es geht los" lauten die ersten Wörter des Album auch, "Wir sind zurück in unserer Stadt mit zwei Promille durch die Nachbarschaft. Wir sind zurück in unserer Stadt und scheißen vor eure Burschenschaft." im dazu passenden Refrain. Oder: Punk auf den Punkt. Und immer Punk. Manchmal zwar auch ruhiger ("Alles anders") oder kurz vor kitschig ("Wo niemals Ebbe ist"), niemals belanglos, niemals schlecht. Immer aufregend, mitreißend, wichtig. Überragendes Album.



-Mathias Frank-


Video: "Zurück in unserer Stadt"
Video: "Alles auf Rausch"


 
 
 

Copyright © 1999 - 2018 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister