Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Compilation - Take Action Volume 9

Compilation - Take Action Volume 9
Hopeless/Soulfood
Format: 2CD

Take Action ist eine Initiative, die 1999 von Hopeless Records und der Non-Profit-Organisation Subcity gegründet wurde. Ziel ist es, junge Menschen auf Missstände auf diesem Planeten aufmerksam zu machen und sie zum Handeln zu bewegen. Fünf Prozent der Einnahmen aus dem Sampler-Verkauf gehen dabei an verschiedenen Charity-Organisationen und dergleichen. So weit, so gut.

Dass die Sammlung "Volume 9" bei solch noblem Anliegen dann ausgerechnet mit Bands vollgestopft sein muss, die egaler und belangloser nicht sein könnten, wirft Fragen auf. Die Bands stammen größtenteils aus dem Roster von Hopeless Records, aber auch einige Atlantic- und Fearless-Signings und Fueled By Ramen-Bands u.a. sind vertreten.

Insgesamt gibt es zwei CDs mit 34 Stücken von 34 verschiedenen Combos. Bekanntere Namen sind: There For Tomorrow, Anarbor, Cobra Starship, Bring Me The Horizon, August Burns Red, I Set My Friends On Fire, Taking Back Sunday, All Time Low und Broadway Calls.

Das bedeutet, dass wir es vornehmlich mit Emo- und Pop-Punk-Bands aller Couleur zu tun haben. Diese möchten fast alle entweder wie Panic At The Disco klingen, ohne aber auch nur annähernd deren Appeal zu erreichen, oder aber wie Hellogoodbye, leider jedoch ohne deren Selbstironie. Hätte man nicht eigentlich Bands auswählen sollen, die auch politisch etwas zu sagen haben? Stattdessen plärrt eine NDR2-taugliche Gitarrenschnulze mit dürrem jungen Mann am Mikro nach der anderen aus den Lautsprechern.

Viele der Aufnahmen sind ausgerechnet auch noch akustischer Natur, sodass man direkt einpennen könnte. Ganz niedlich ist da noch We The Kings' Coversion von Jimmy Eat Worlds "The Middle" als Opener. Was der tolle Frank Turner mit seiner "Rock And Roll Romance" auf dieser Veröffentlichung zu suchen hat, bleibt ein Rätsel. Auf CD2 geht es dann immerhin etwas flotter, elektronischer und auch metallischer zur Sache, viel besser macht jener Umstand die Sache aber auch nicht.

Fazit: Durchweg belangloser Sampler mit guter Hintergrundidee, jedoch ohne roten Faden oder besondere Qualitäten. Aber darauf stehen die amerikanischen Kids wohl heutzutage.



-Felix Maliers-




 
 
 

Copyright © 1999 - 2019 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister