Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
The Raveonettes - Raven In The Grave

Platte der Woche

KW 14/2011


The Raveonettes - Raven In The Grave
Rykodisc/Warner Music
Format: CD

Seit nunmehr zehn Jahren entzücken uns Sharin Foo und Sune Rose Wagner als The Raveonettes mit ihrer Musik. "Raven In The Grave" ist bereits ihr fünftes Album. Und doch ist 2010 vermutlich das Jahr, in dem zum ersten Mal deutlich wurde, welchen Einfluss das dänische Duo auf zeitgenössische Popmusik hat: Dream Pop und Shoegaze sind zurück und Bands wie Beach House, The Drums, Vivian Girls, Best Coast oder Dum Dum Girls sprießen überall in den USA aus dem Boden.

Die Merkmale: Viel Hall auf Gesang und Gitarre, Surf-Beats, jede Menge Distortion und 50s- und 60s-Bubblegum-Melodien. Genau das also, was The Raveonettes bereits seit ihrer ersten EP "Whip It On" aus dem Jahr 2002 zelebrieren. Immerhin geben die meisten der genannten Bands bereitwillig zu, woher das plötzliche Revival kommt - von den Raveonettes natürlich.

So ist es bei all dem gezollten Tribut jedoch kein Wunder, wenn die Dänen auf "Raven In The Grave" eine neue Richtung einschlagen möchten. Schon der Titel lässt darauf schließen - eitel Sonnenschein ist vorbei. Zwar drehten sich auch zuvor viele Songs der Raveonettes neben den typischen Teenage Love Stories um Sex, "D.R.U.G.S." und schwarzes Leder. Doch das war bloßes Kokettieren - immer mit einem kessen Augenzwinkern mit massig schwarzem Eyeliner. "Raven In The Grave" hingegen ist ein düsteres Album über Bedauern ("Recharge & Revolt"), Verlust ("Apparition") und Versagen (das durch und durch brillante "Forget That You're Young") geworden.

Auch klanglich lässt sich dieser Wandel gut nachvollziehen. Uptempo-Nummern wie "Recharge & Revolt", "Ignite", "Evil Seeds" machen nur noch einen kleinen Teil des Raveonettes-Universums aus. Stattdessen gibt es größtenteils langsame, finstere Balladen. Doch natürlich vergessen The Raveonettes nicht ihren Signature-Sound und verpacken auch düstere Themen gerne in zuckersüße Melodien ("Summer Moon", "Let Me Out" und das wunderschöne "My Time's Up"). The Raveonettes zeigen mit ihrem fünften Werk "Raven In The Grave", dass sie durchaus wandlungsfähig und vor allem hervorragende Songwriter mit einem treffsicheren Gespür für tolle Pop-Songs sind.



-Felix Maliers-


Album-Teaser


 
 
 

Copyright © 1999 - 2019 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister