Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Peter Broderick - These Walls Of Mine

Peter Broderick - These Walls Of Mine
Erased Tapes/Indigo
Format: CD

Krasser Output, den der Herr Broderick da hinlegt: Erst im Februar erschien sein Album mit dem interessanten - und auch als echte Internetadresse funktionierenden - Titel "http://www.itstartshear.com", das von uns sehr geschätzt wurde. Seit 2007 hat er zusammen mit dem vorliegenden "These Walls Of Mine" sage und schreibe etwa zehn Alben abgeliefert. Je nachdem, was man alles mitzählen möchte, sind es sogar noch mehr. Ganz nebenbei macht Peter Broderick ja außerdem dauernd etwas mit dem Geistesverwandten Nils Frahm, der im Übrigen dieses Album gemastert hat. Und beim ebenfalls gerade erschiedenen und tollen "Piramida" von Efterklang hatte Broderick natürlich auch noch die Finger im Spiel.

"These Walls Of Mine" ist aber nun eine neue Sammlung an älteren Song-Skizzen, Experimenten und Spielereien, die Peter Broderick zuhause allein mit ein paar Mikrofonen aufgenommen hat. Herausgekommen ist dabei ein Material, das man so bislang von Broderick noch nicht kannte: Zwar war schon das Vorgängeralbum deutlich Song-orientierter als der bisherige Opus Brodericks, doch auf der der neuen Platte öffnet sich der Komponist und Songwriter nochmals weiteren Einflüssen. So gibt es zaghafte Indietronic-Songs wie den Opener "Inside Out There", Folk-Nummern, in denen Broderick einfach eine eMail seines Vaters über dessen Kater vorliest ("Freyr!") oder das Soul- und R'n'B-inspirierte "Proposed Solution To The Mystery Of The Soul".

Am bemerkenswertesten ist jedoch das zweiteilige Titelstück "These Walls Of Mine". Während Teil I eine gesprochene Reflexion Brodericks über die Entstehung des Albums darstellt, ist der zweite Teil praktisch die Revision der Reflexion in musikalischer - und vor allem - beeindruckend gerappter (sic!) Form. Und diese gefällt Broderick - so kommentiert er quasi live während der Aufnahme des Stücks selbst - deutlich besser. Und nicht nur ihm. Bei einem derartig hohen Grad der Reflexion über das eigene Schaffen fällt es schwer, hier noch von bloßen Skizzen zu sprechen. Für ein junges Genie wie Broderick mag das eine Fingerübung sein - ein tolles Album ist es trotzdem.



-Felix Maliers-




 
 
 

Copyright © 1999 - 2019 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister