Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Brockdorff Klang Labor - Die Fälschung der Welt

Brockdorff Klang Labor - Die Fälschung der Welt
Zick Zack/Indigo
Format: CD

Brockdorff Klang Labor aus Leipzig sind mit ihrem zweiten Album, das den schönen Titel "Die Fälschung der Welt" trägt, zurück. Der Albumtitel meint natürlich nicht Annette Schavans aktuelle Charade um ihre Doktorarbeit - kann er aus zeitlichen Gründen ja gar nicht -, sondern viel mehr die leeren Versprechen und Fälschungen, die einem tagtäglich so in Politik und Medien aufgetischt werden. Ein Zufall, der Brockdorff Klang Labor in den Kram passt, ist es wahrscheinlich trotzdem.

Gleichzeitig gibt der Titel auch die Richtung des Album vor: Brockdorff Klang Labor können ihren akademischen Hintergrund nicht verleugnen. Auf der Platte geht es verkopft, politisch, zitatreich und insgesamt ziemlich schlau zu. Produzent Tobias Levin (u.a. Tocotronic) sorgt währenddessen dafür, dass alles ordentlich pluckert, pumpt und fiept. Es geht um Electropop. Das klingt gerne mal wie bei den großen Ladytron, gleichzeitig aber auch nach deutschen Bands, die vor einigen Jahren schon ähnliches probiert haben. 2raumwohnung bespielsweise oder Juri Gagarin. Dem Prinzip mit wechselndem Boy-/Girl-Gesang bleiben Brockdorff Klang Labor auch auf ihrem Zweitwerk treu und das ist auch gut so.

Um auf dem Dancefloor so richtig zu zünden, fehlt "Die Fälschung der Welt" ein wenig der Punch - aber dort hin wollen Brockdorff Klang Labor möglicherweise auch gar nicht - sondern in unsere Köpfe. Und doch: Mit "Say-Eyed Punk", "Escapism Is Over" und "Wortdickicht" finden sich wenigstens drei Tracks, die demnächst in der Studentendiskothek laufen.

Bei der Gestaltung ihres Albums hat das Trio aus Leipzig sich ebenfalls richtig was einfallen lassen: Die CD ist wie eine Schallplatte gestaltet und hat sogar Rillen auf der Oberfläche. Außerdem geil: Im CD-Cover ist eine 3D-Brille versteckt, mit der man das Front-Artwork in stereskopischem 3D betrachten kann. So liefert man ein ordentliches Album ab.



-Felix Maliers-


Video zur Single "1989"


 
 
 

Copyright © 1999 - 2019 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister