Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Moloko - All Back To The Mine

Moloko - All Back To The Mine
Roadrunner/Connected
Format: 2CD

Wenn die Zeit eines Remix-Albums gekommen ist, ist a) ein Großteil der bandinternen Kreativität aufgebraucht oder b) ein Plattenvertrag zu erfüllen. Addiert man beide Punkte miteinander, lautet das Ergebnis: Vorsicht beim Kauf - Probehören unbedingt empfohlen! Zumindest Punkt a) darf man hier ausschließen, denn man verließ sich im Hause Moloko nicht alleine auf die Arbeit fremder Produzenten und Klangjongleure, sondern legte in Person von Mark Brydon (dem männlichen Gegenpart Roisin Murphys) selbst in Produktion und Mix mit Hand an. Heraus kam dabei eine klug und soft ineinandergemixte Reihe von Bearbeitungen (teilweise bis dato nur auf Vinyl erhältlich gewesen) diverser Albumtitel seit Bestehen der Band 1995. Dabei gehört die erste Stunde dieser Special-Priced Doppel-CD eindeutig dem Dancefloor. Brasilianische Percussion-Sounds (Oscar G.), Vocoderklänge, eine fette Prise knietiefer Funk (Salt City Orchestra), Robbie Rivera's Love Parade Fanfaren, die Reise auf einem aus elektronischen Teilchen bestehenden Kettenkarussell (Todd Edwards) und natürlich die Hommage an die fantastische 15minütige "Sing It Back" Live-Version vom vergangenen Jahr in "Mousse T's Feel Love Remix". Hübscher Gag am Rande: Die Eckkneipen-Version desselben Titels. Am Piano dazu niemand Geringeres als Xaver Fischer...

Auf CD 2 wird deutlich vertrackter zu Werke gegangen, findet man Gefallen an DJ Krust's oder Luke Viberts D&B Minimalismen, so denn der Kopf dafür bereit ist. Um die ganze Geschichte aber nicht zu sehr ausdünnen zu lassen, gibt's inmitten all dieses Chills ein paar fette funky Downbeats, sowie einen saftigen 70er Jahre Stampfer (All Seeing I Glamoloko Edit). Zur Sonne, zur Freiheit..."All Back To The Mine" verkürzt zwar nicht die Wartezeit bis zum nächsten regulären Release (wie Plattenfirmen oft so gerne behaupten), wirft aber einen kaleidoskopischen Blick zurück auf das, was bisher war. Und das verspricht wiederum ja auch eine ganze Menge.



-Michael Kellenbenz-



Surfempfehlung:
www.moloko.co.uk

Moloko


 
 
 

Copyright © 1999 - 2019 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister