Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Gentle Giant - Memories Of Old Days - A Compendium Of Curios, Bootlegs, Live Tracks, Rehearsals And Demos 1975-1980

Gentle Giant - Memories Of Old Days - A Compendium Of Curios, Bootlegs, Live Tracks, Rehearsals And Demos 1975-1980
EMI/Chrysalis
Format: Boxset

Die Aus- bzw. Nachwirkungen der Musik der britischen Progrocker Gentle Giant können leicht unterschätzt werden. Beispielsweise der Sound der frühen Spock's Beard verdankt ihnen viel, wie die zahlreichen glühenden Fans beider Formationen bestätigen werden. Die vorliegende Zusammenstellung von Kuriosa, Raritäten und sonstiger Collector's Items aus den Chrysalis-Jahren der Engländer ist genau für diese Zielgruppe ein Fest - und für alle anderen verzichtbar. Denn wer einen Überblick über oder einen allerersten Einstieg in das Oeuvre der sanften Giganten sucht, für den gibt es geeigneteres Material. Doch für Riesen-Fans, die sonst schon alles haben, heißt es "Fünf ist Trümf": 76 Songs, weit über fünf Stunden Laufzeit und das Ganze zu einem Smile Price. Bei den sich mit der "I Lost My Head"-Anthologie" (2 CDs, Chrysalis) teilweise und mit der Data Disc "Scaping The Barrel" komplett überschneidenden Aufnahmen finden sich u.a. BBC-Mitschnitte für "Sight And Sound In Concert", ein komplettes Proben-Set von 1977, eine Cleveland-Show aus dem gleichen Jahr, zwei Live-Gigs von 1980 aus New Haven bzw. aus dem "Roxy" in Los Angeles sowie jede Menge weiteres Material. Darunter immer wieder instrumentale Skizzen, die später bekannt bis unsterblich gewordene Stücke wie "Just The Same", "On Reflection" oder "Proclamation" entweder "in Progress" oder sogar nur auf ein Instrument reduziert erleben lassen, z.B. nur mit Clavinet, Piano, Geige oder akustische Gitarre.

Dabei ist die Tonqualität teils verblüffend gut, teils auf dem Niveau von Probenraummitschnitten und teils noch etwas darunter (White Plains-Live-Aufnahmen). Dazu kommt noch, dass häufig zwei oder sogar Fassungen des gleichen Stückes direkt hintereinander platziert wurden. Man wird diese fünf CDs also kaum jemals wie die Originalalben einfach so ablaufen lassen, es sei denn, man will sich tatsächlich Unterschiede und Feinheiten des Work in progress erarbeiten. Dafür ist so eine Edition natürlich ideal und empfiehlt sich daher u.a. auch für aufgeschlossene Musiklehrer.

Das liebevoll gestaltete 12-seitige Booklet und die Liner Notes mit Anmerkungen von Ray Shulman, Gary Green, Kerry Minnear und John Weathers liefert weitere Pluspunkte für eine sehr spezielle Veröffentlichung.



-Klaus Reckert-


"Two Weeks In Spain" live 1978 (BBC, HQ)


 
 
 

Copyright © 1999 - 2019 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister