Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Cynic - Kindly Bent To Free Us

Cynic - Kindly Bent To Free Us
Season Of Mist
Format: CD

Alltime-Megafans wie der Rezensent hyperventilierten seit der ersten Ankündigung dieses Nachfolgers zu "Carbon-based Anatomy" (EP, 2011), "Traced" (EP, 2010) und "Traced In Air" (CD, 2008). Ursprünglich war aus den gleichen Gründen auch erneut ein Masvidal-Interview angedacht, aber irgendwie drängten sich diesmal keine Fragen auf. Ob das an der zutiefst verhassten Darreichungsform der Musik als Download oder an der alle Unklarheiten aus sich selbst beantwortenden Musik gelegen hat, möge der geneigte Leser/Hörer selbst entscheiden. Soviel vorab: Freunde der "Ur"-Cynic, die mal mit "Focus" ein ganzes Genre definierten, gehen weiterhin vergleichsweise leer aus. Wer aber mit der neuen, ätherischen Ausrichtung von Paul Masvidal (voc, guit, key), Sean Reinert (drm) und Sean Malone (bss, stick) warm geworden ist, dem wird bei "Kindly Bent..." abermals ganz kuschelig ums Herz werden. Wieder wird hier nicht gegrowlt, sondern Schicht um Schicht aus sanftem, ja teils säuseligem Gesang, erkennbar virtuoser, aber stets melodisch in Songdienste gestellter Gitarrenarbeit, (häufig bundlosem) feinnervig gespieltem Bass und insbesondere traumhaft einfühlsamem Drumming aufgebaut, bis wieder so ein Cynic-Kunstwerk fertig ist wie beispielsweise das noch vergleichsweise einfach gestrickte "Gitanjali". "Endlessly Bountiful" ist mehr eine buddhistische Meditation als Metal (und nutzt entsprechend viele Wiederholungen) und auch das vergleichsweise fröhlich klingende "The Lion's Roar" erschrickt niemand durch Gebrüll. Malones faszinierendes Bass-Spiel ist generell noch nie so omnipräsent gewesen, wie auf dem aktuellen Album, bei dieser Auskopplung und beim Aufmacher "True Hallucination Speaks" aber glänzt er besonders.

Also alles gut? Jein. Fans der allerersten Stunde werden möglicherweise trotz aller offensichtlichen Spielkunst und Verfeinerung ein wenig Konsequenz, Agression und Wagemut vermissen. Doch kaufen werden die sich "Kindly..." auch. Beispielsweise als Deluxe CD-Book-Ausgabe (mit Bonus-Track "Earth Is My Witness") oder als in mehreren Farben erhältliches Vinyl.



-Klaus Reckert-


"Kindly Bent To Free Us"
"True Hallucination Speak"
"Elves Beam Out"


 
 
 

Copyright © 1999 - 2019 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister