Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin
Mehr Infos...



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
No Use For A Name - Rarities Vol. 1: The Covers

No Use For A Name - Rarities Vol. 1: The Covers
Fat Wreck Chords/edel
Format: CD

Auch fünf Jahre nach dem Tod von Tony Sly gibt es noch Neues aus dem Hause No Use For A Name. Zumindest neu zusammengestellt und in dieser Form erstmals so erhältlich. Fat Wreck nämlich hat sich durch Compilations, Singles und Archive gehört und "a collection of every non-album cover song ever recorded in their time on Fat" compiliert. Und diese Kollektion? Macht mächtig Spaß. Und gleichzeitig unendlich traurig. Denn dieser Tony Sly, diese No Use For A Name. Sie waren so gut, so besonders.

13 Songs gibt es auf "Rarities Vol. 1: The Covers" und da sind einige ziemlich grandiose Sachen bei. Wenn sie sich zum Beispiel "Enjoy The Silence" von Depeche Mode vorknöpfen, dann hat das locker die Klasse von Me First And The Gimme Gimmes, wenn sie "Badfish" von Subline spielen, dann zeugt das von Geschmack und dann wird das Sublime With Sly und wüsste man es nicht besser, würde "Fairytale Of New York" von den Pogues hier als glasklarer No Use-Song durchgehen. Ganz großer Punkrock. Dazu zocken sie alte Genre-Kracher von den Misfits, Dag Nasty und Social Distortion, kurz vor obskure Sachen wie "Turning Japanese" von The Vapors, Ulkiges wie "Don't Cry For Me Argentina" und als persönliches Highlight "Beth" von Kiss mit "Beverly Hills 90210"-Ausflug. Für die Extra-Portion Nostalgie. Die ganz schön viel Spaß und gleichzeitig tieftraurig macht...



-Mathias Frank-




 
 
 

Copyright © 1999 - 2019 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister