Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin
Mehr Infos...



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Thrice - Palms

Platte der Woche

KW 37/2018


Thrice - Palms
Epitaph/Indigo
Format: CD

Es gibt so ein paar Bands, die einzigartig sind. Die wie keine andere Band klingt und nach der auch keine andere Band klingt. Dredg ist so eine Band. Und Quicksand. Thursday waren so eine, Thrice sind es wieder.

"Palms" ist das zweite Album nach ihrer Reunion, das erste also nach dem grandiosen "To Be Everywhere Is To Be Nowhere", das erste auf Epitaph. Und "Palms" ist ihr nächstes bestes neues Album. Einzigartig. Siehe oben. Und das von vorne bis hinten. Alleine die ersten Töne, "Only Us", Beats, Elektronika, Dustin Kensrue steigt ein, der Song wächst und wächst weiter, Background-Vocals, Drums, Gitarren, kein Ende in Sicht, mehr Kraft, mehr Spannung. Erst der Refrain löst kurz, sorgt dafür aber für die erste? Die nächste Gänsehaut. Bitte anhören, unten gibt's den Link. Danach "The Grey" und "The Dark", tatsächlich dunkel, aber dabei so unfassbar mächtig, so erdrückend gut. Plötzlich wieder ganz klingt anders dann "Just Breathe", das wie zwei Songs übereinander klingt und als Gast Emma Ruth Rundle dabei hat. Hier der eingängige Pop-Song, da der stampfend-verkopfte Brocken aus der Garage. Zusammen ist es Thrice, einzigartig, ja, ich weiß, sorry. Mit "Everything Belongs" kommt anschließend eine reduzierte, wunderschöne Klavier-Ballade, mit "My Soul" ein ebenso ruhiger, aber fast noch schönerer Song. Fast schon zerbrechlich kommt er daher, gleichzeitig mächtig intensiv, einfach brutal gut.

Brutal anders geht es mal wieder weiter, "A Branch In The River" ist Lärm, ist Punkrock, ist dreckig, schroff und ein gottverdammter (hoffentlich liest Dustin Kensrue das hier nicht...) Hit. Man kann nur hoffen, dass sie diesen Song für immer und ewig auf ihre Setlist packen (okay, hoffentlich liest Dustin Kensrue das hier vielleicht doch...). Und das anschließende Post-Kumpel-Hardcore-Monster "Hold Up A Light" direkt daneben packen. Danach wird es noch einmal etwas experimenteller ("Blood On Blood") einmal ruhiger ("Beyond The Pines") - nur schlecht wird es nicht, nicht mal nur gut, nur sehr gut, außergewöhnlich... einzigartig.



-Mathias Frank-


Lyric Video: "Only Us"
Lyric Video: "The Grey"
Video: "The Dark"


 
 
 

Copyright © 1999 - 2018 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister